«Wir cremen uns mit Schutzfaktor 50 ein!» Sylvie Meis ist die Profibrutzlerin von Ibiza

Wenn eine den Titel «Sonnenanbeterin des Jahres» verdient hat, dann wohl Sylvie Meis. Die Holländerin zeigt gerade wieder, wie Bräunen für Fortgeschrittene geht - erntet aber auch Kritik für ihr Hobby.
Sylvie Meis mit Freund Facebook Fotos Bikini Ibiza nach Zürich
© via Instagram.com

Fläzen in der Sonne: Dieses Foto veröffentlichte Sylvie Meis am Mittwoch auf Instagram.

Sylvie Meis machts genau richtig. Während wir hier in den letzten Wochen bei tropischen Temperaturen schwitzten, reiste die 37-Jährige zusammen mit Sohn Damian, 9, nach Ibiza in die Sommerferien. Dass die Holländerin die Sonne liebt, ist kein Geheimnis. Die aktuellen Fotos, die sie via Instagram und Facebook mit ihren Fans teilt, kommen allerdings nicht überall gut an. Der Grund: Mutter und Sohn sind stets in der prallen Sonne, die Haut der beiden ist schon tiefbraun.

 

having fun at the pool

Posted by Sylvie Meis on Wednesday, 22 July 2015


«Wie kann man denn bitte so braun werden?», fragt sich ein Insta-Follower. Andere meinen: «Das kann doch nicht gesund sein!» oder aber schlicht «OMG!!!». Meis reagierte bereits auf die kritischen Stimmen: «Wir cremen uns mit Sonnenschutzfaktor 50 ein! Das ist am besten und das würde ich immer empfehlen.» Zudem sorge ihr indisches Blut dafür, dass sie immer so schnell so braun werde.

Die Ex-Frau von Rafael van der Vaart scheint derzeit nichts aus der Ruhe bringen zu können. Zwar spricht sie nicht gerne direkt über ihre Beziehung zu Maurice «Momo» Mobetie, 35, der Zürcher ist aber ebenfalls mit seinem Sohn in den Patchwork-Familien-Ferien. Auch daran lässt Meis ihre Anhänger teilhaben.

 

My boys #cavallibiza #familytime #dinnertime

Ein von Sylvie Meis Official Account (@1misssmeis) gepostetes Foto am

18. Jul 2015 um 13:48 Uhr
Auch interessant