So dramatisch war die Geburt von Tanja Tischewitschs Baby «Wir hatten alle wahnsinnig Angst»

Tanja Tischewitsch und ihr Freund Thomas Radeck könnten nicht glücklicher sein: Vergangene Woche kam ihr erstes gemeinsames Kind zur Welt. Wie dramatisch die Geburt ablief, verriet nun der frischgebackene Vater im Interview mit einem deutschen Fernsehsender.
Tanja Tischewitsch Thomas Radeck Kind da Sohn Ben
© via Facebook

Tanja Tischewitsch und Thomas Radeck sind am 26. Februar Eltern geworden.

Am Dienstag verkündeten Tanja Tischewitsch, 26, und Thomas Radeck, dass Söhnchen Ben endlich auf der Welt ist - eine Woche nach dem errechneten Geburtstermin.

Wie anstrengend die Geburt am Freitag, 26. Februar, ablief, hat nun der frischgebackene Vater im Interview mit RTL verraten. Reibungslos lief die Ankunft ihres Sohnes demnach nicht ab. «Es gab grosses Geschrei, wir hatten alle wahnsinnige Angst, es war echt kein schöner Moment.» Grund: Die Ärzte mussten bei Tischewitsch einen Notkaiserschnitt machen. Da Ben länger auf sich warten liess als geplant - errechneter Termin war der 21. Februar -, leiteten die Ärzte die Geburt ein. Dabei sei es jedoch zu Komplikationen gekommen.

«Sie haben sie in die Badewanne gesetzt und plötzlich kam dann der Alarm, das Baby stand unter Stress», so Radeck. Dass ihr gemeinsamer Sohn per Kaiserschnitt auf die Welt geholt werden musste, versetzte die Eltern in Panik. Doch zum Schluss ging alles gut: «Dann ging alles ganz schnell, ich wollte unbedingt mit in den OP. Tanja lag zitternd auf dem OP-Tisch und plötzlich schreit etwas und das Baby war da. Wir haben beide geweint

Von dem ersten Schock scheint sich Tanja Tischewitsch mittlerweile erholt zu haben. Auf Facebook liess sie ihre Fans an ihrem Glück teilhaben. Ein Foto des kleinen Ben gibts zwar noch nicht, dafür postete die ehemalige «DSDS»-Kandidatin drei Emojis: Einen Schoppen, einen Kussmund und ein Herz.
 

 



Im Dossier: Weitere Artikel zu Tanja Tischewitsch

Auch interessant