Taylor Swift und Tom Hiddleston turteln durch Europa Ist an dieser Liebe etwas faul?

In ihrer noch so jungen Beziehung legen Tom Hiddleston und Taylor Swift ein hohes Tempo vor. Paparazzi dokumentieren jeden Schritt, jedes Lächeln, jeden Kuss. Da kommt die Frage auf: Ist das wirklich alles echt?  
Taylor Swift Freund Tom Hiddleston
© Dukas

Ausflug in der ewigen Stadt: Taylor Swift und Tom Hiddleston geniessen ein paar Tage in Rom.

Ach, sind die verliebt! Taylor Swift, 26, und Tom Hiddleston, 35, turteln durch Europa: erst England, dann Rom. Die Fotografen kleben an den beiden wie Kletten, folgen ihnen auf Schritt und Tritt. Auf den Fotos sind «Hiddleswift» - so die beiden gerne genannt - ständig am Händchenhalten. Sie lächeln, sie knutschen, sie machen, was Verliebte halt so machen.

Wirklich? Machen das verliebte Menschen so? Vor knapp einem Monat trennten sich Taylor Swift und Calvin Harris. Kurz darauf hatte die «Shake it up»-Sängerin schon einen Neuen am Haken. Ok, das kann vorkommen. Doch eine Woche nach Bekanntwerden der Beziehung machen die beiden schon den ersten grossen Liebes-Urlaub. Das ist selbst für Menschen, die einen solchen Trip aus der Portokasse zahlen, ein recht zügiges Tempo. 

Tom nahm Taylor mit in seine Heimat nach Suffolk in England. Dort lernte sie auch gleich die Schwiegermutter in spe und den ganzen Rest seiner Familie kennen.

Tay
© Dukas

In Rom machten sie Sightseeing - doch die Ausflüge wurden viel mehr zu einem Tom-and-Taylor-Seeing. Bei den Hotspots in der italienischen Hauptstadt wird man natürlich gesehen und fotografiert, man ist im Zentrum der Aufmerksamkeit. Verkappte Romantiker würden ein einsames Liebesnest abseits des Trubels vorziehen.

Wer nutzt hier wen aus?

Nich so Hiddleswift. Deshalb wird man das Gefühl nicht los, dass an der Beziehung etwas faul ist. Die einen munkeln, Taylor nutze Tom aus. Die anderen sagen, Tom nutze Taylor für seine Zwecke. Die vielen Paparazzi-Bilder wirken, als wollte Swift ihrem Ex Calvin Harris eins auswischen. Doch der DJ ist auch kein Kind von Traurigkeit. Er amüsiert sich gerade mit einem Haufen Mädchen auf einer Jacht. 

Calvin Harris ohne Ex-Freundin Taylor Swift
© Snapchat

Weiter wirft man Swift gerne vor, dass sie immer den angesagtesten Typen als Freund hat: Taylor Lautner, 24, John Mayer, 38, Jake Gyllenhaal, 35, oder Harry Styles, 22. Insgesamt hat Taylor neun Herzen gebrochen. Noch eins, dann ist sie gleich auf mit den gewonnen Grammys, scherzen böse Zungen.

Macht Taylor Tom zum nächsten Bond?

Und angesagt ist eben auch Tom Hiddleston. Der Brite wird als nächster James Bond gehandelt. Doch vielleicht ist es ja genau umgekehrt: Tom könnte Taylor Swift nutzen, um sich die «007»-Rolle zu sichern. Die US-Talkerin Wendy Williams sagte in ihrer Sendung: «Ich habe zuvor noch nie von dem Typen gehört.» Und jetzt bringe er sich ins Gespräch, indem er sich jemanden sucht, der schon im Gespräch ist. Ob Tom Taylor verlässt, wenn die James-Bond-Produzenten entschieden haben, wer die nächsten trockenen Martinis schlürfen wird, bleibt abzuwarten.

Wer hier wen ausnutzt, ist also nicht ganz klar. Die britische «Daily Mail» glaubt, dass Tom Hiddleston irgendwie in den Taylor-Sog gezogen wurde und nicht weiss, wie er da jetzt wieder rauskommt: In einem erfundenen Brief an die Sex-Beraterin der «Sun» schreibt er, dass Swift ihr Netz um ihn gesponnen habe und er jetzt Hilfe brauche, um wieder rauszukommen. Der fiktive Tipp der Sex-Beraterin: «Geniess den Sommer, Tom. Aber überstürze nichts.»

Auch interessant