Hat es der Tiger wieder getan? Schmutzige Details zum Liebes-Aus von Woods und Vonn

Anfang Mai gaben Tiger Woods und Lindsey Vonn ihre Trennung bekannt. Offiziell ist der volle Terminkalender beider Profisportler Grund für das Aus. Inoffiziell soll eine andere Frau im Spiel gewesen sein. Der Golfer soll rückfällig geworden sein.
Lindsey Vonn Facebook Freund Trennung Tiger Woods
© Getty Images

Noch im April schwärmte Lindsey Vonn von der Beziehung zu Tiger Woods. Inzwischen ist alles aus und vorbei.

Drei Jahre waren Tiger Woods und Lindsey Vonn ein Paar. Ihre Liebe schien gefestigt. Seine Kinder akzeptierten die neue Frau an der Seite ihres Vaters und auch die Skifahrerin genoss die Rolle als Ersatz-Mami. Dann kam plötzlich das Aus wegen ihres hektischen Lebensstils. Vonn veröffentlichte auf ihrer Facebook-Seite eine Stellungnahme: «Ich werde die gemeinsamen Momente immer in guter Erinnerung behalten. Ich werde Tiger immer bewundern und respektieren.» Wirklich?

Gemäss neuesten Gerüchten deutet alles darauf hin, dass Vonn in der Öffentlichkeit nur ihr Gesicht wahren wollte. In Tat und Wahrheit aber soll sie vom Profi-Golfer bitter enttäuscht worden sein. Eine Quelle weiss laut «Daily Mail»: Tiger hat Lindsey betrogen - «mit einer unbekannten Frau». Zu dem Techtelmechtel soll es gekommen sein, als die beiden aufgrund ihres Sports tausende Meilen voneinander getrennt waren. «Er wurde rückfällig», so der Insider weiter. Es sei dasselbe gewesen wie damals mit seiner Ex-Frau, der Schwedin Elin Nordegren, 35. Auch sie betrog er - wenn auch gleich mehrmals. Die Ehe endete in einer Schlammschlacht.

Der jüngste Seitensprung passierte demnach im letzten Februar, als Woods wegen Rückenproblemen ein Turnier sausen lassen musste. «Die meisten Männer fangen vermutlich an zu trinken. Tiger hat Sex, um darüber hinwegzukommen. Meistens mit Prostituierten aus der Gegend, wo er sich gerade aufhält.» Der 39-Jährige soll ihnen eine Menge Geld bezahlen - für den Fall, dass er eine Wiederholung möchte, und dafür, dass sie schweigen.

Doch der Insider nimmt Woods in Schutz. Er bezeichnet Woods als einen Sexsüchtigen, der nicht anders könne. «Tiger findet auch, dass der Sex eigentlich nicht als Betrug aufgefasst werden kann. Da war weder Romantik noch Liebe im Spiel. Der Sex diente nur zum Stressabbau.»

Woods beichtete Vonn seinen Seitensprung - etwas, das er damals bei Elin nicht getan hatte. Doch für die 30-Jährige war das eine Mal wohl einmal zu viel.

Auch interessant