Oscar Pistorius Trotz Anklage: Er amüsiert sich in Bar

Die Gäste in einem südafrikanischen Restaurant trauten ihren Augen nicht: Da sass tatsächlich Oscar Pistorius - trinkend und flirtend zwischen all den anderen Gästen. Unpassend für einen des Mordes an seiner Freundin Angeklagten, wie sie finden.

Die Verwunderung ist gross, als Oscar Pistorius, 26, am Wochenende gegen 21 Uhr mit einem Freund und Bodyguards die schicke Kitchen Bar in Johannesburg betritt. «Er ist die letzte Person, die wir hier erwartet haben», sagt ein Gast über den Auftritt des wegen Mordes an seiner Freundin Reeva Steenkamp, †29, angeklagten Spitzensportlers. Als der dann noch ein paar Kurze konsumiert und ungehemmt mit den anwesenden Frauen flirtet, löst das eine regelrechte Empörung aus. «Er trank Shots und war in Flirtlaune. Er wirkte nicht wie jemand, der die Liebe seines Lebens verloren hat», sagt ein Augenzeuge gegenüber der «South Africa's Sunday Times».

Ein anderer Restaurantbesucher äussert sich ebenfalls erbost über Pistorius' Dreistigkeit. «Er begrüsste ein Pärchen und gab der Frau dann einen Klaps auf den Hintern. Es war so unangebracht» und ein weiterer wettert: «Ich kann nicht glauben, dass er sich der Öffentlichkeit zeigt und so tut, als sei nichts geschehen.»

Oscar Pistorius, dessen Management die Geschichte abstreitet und als «Sensationsreport» abtut, soll in der Nacht zum Valentinstag im Badezimmer seines Hauses in Pretoria aus Eifersucht seine damalige Freundin, das südafrikanische Model Reeva Steenkamp, erschossen haben. Gegen den «Blade Runner» wurde daraufhin Anklage wegen Mordes erhoben, am 22. Februar kam er jedoch gegen eine Kaution von rund 100'000 Franken frei. Ein Gericht hatte entschieden, dass er bis zu seinem endgültigen Prozess Alkohol trinken und reisen darf.

Auch interessant