Kristen Stewart «Twilight»-Star besucht die Schweiz

Grosses Staraufgebot im Engadin: Kristen Stewart und Juliette Binoche reisen nach Sils Maria, um dort den gleichnamigen Film zu drehen. Die Gemeinde selbst wusste allerdings noch nichts von ihrem hohen Besuch.
Schauspielerin Kristen Stewart blieb nicht von der Goldenen Himbeere verschont. Sie bekam den Gegen-Oscar für die schlechteste Hauptdarstellerin.
© Dukas Nach der erneuten Trennung von Robert Pattinson lenkt sich Kristen Stewart mit viel Arbeit ab. Im August dreht die Schauspielerin einen Streifen in Sils Maria.

Diesen Sommer wird das Engadin zum Hollywood-Schauplatz: «Twilight»-Star Kristen Stwart kommt für Dreharbeiten in die Schweiz. In «Sils Maria» spielt die 23-Jährige die Assistentin und enge Freundin der Hauptfigur Maria Enders, gespielt von Juliette Binoche. In weiteren Rollen zu sehen sind Bruno Ganz, Gilles Tschudi und Daniel Brühl.

Olivier Assayas wird mit den Dreharbeiten Ende August in Sils Maria beginnen, wie die federführende Produktionsfirma CAB Productions in Lausanne der Nachrichtenagentur SDA am Donnerstag sagte. Koproduzenten aus Frankreich und Deutschland sind mit an Bord. Die Gemeinde Sils Maria wusste am Donnerstag auf Anfrage der SDA noch nichts von ihrem Glück, Drehort einer so grossen Filmproduktion zu werden.

Im Film soll die arrivierte Schauspielerin Maria Enders (Binoche) in Zürich - dessen Stadtpräsident von Gilles Tschudi dargestellt wird - einen Preis entgegennehmen. Sie tut dies in Vertretung des Regisseurs Wilhelm Melchior (Ganz), der zurückgezogen in Sils Maria lebt. Melchior hatte 20 Jahre vorher dafür gesorgt, dass Enders durch eins seiner Stücke berühmt wurde. Das Drama, in dem die junge Schauspielerin eine ältere Frau verführte und in den Tod trieb, veränderte ihr Leben. Nun will ein junger Regisseur (Daniel Brühl) das Stück neu inszenieren, diesmal aus der Sicht der älteren Frau, die von der Jungen zerstört wurde.

Auch interessant