Er soll sie bedrängt und bedroht haben Jetzt packt auch Uma Thurman über Weinstein aus

Mit Uma Thurman wirft ein weiterer Superstar Harvey Weinstein sexuelle Übergriffe vor. In einem Interview erzählt die Schauspielerin, wie der Hollywood-Produzent sie bedrängt haben soll. Dass sie so spät damit an die Öffentlichkeit gelangt, bereue Thurman.
Uma Thurman
© Dukas

Schauspielerin Uma Thurman unterstützt «Time's Up». Eine Bewegung, die sich gegen sexuelle Übergriffe stark macht.

Der Kultfilm «Pulp Fiction» hat Uma Thurman, 47, zu einer der angesehensten Schauspielerinnen Hollywoods gemacht. Hinter den Kulissen wirkten Produzent Harvey Weinstein, 65, und Regisseur Quentin Tarantino, 54. Auch sie ernteten für das Werk unvergessenen Ruhm.

Nun öffnet Uma Thurman ein dunkles Kapitel aus ihrer gemeinsamen Geschichte. Weinstein soll auch sie sexuell bedrängt haben, wie sie in einem Interview der «New York Times» erzählt.

Weinstein soll Thurman in einem Hotelzimmer angegriffen haben

Der schon von Salma Hayek, 51, Rose McGowan, 44, und vielen anderen Frauen beschuldigte Produzent soll Thurman nach dem Dreh von «Kill Bill» 1994 in einem Hotelzimmer übel angegriffen haben. «Er hat mich runtergedrückt. Er versuchte, sich auf mich zu schieben und sich zu entblössen. Er tat alle möglichen unangenehmen Dinge», so die Schauspielerin. Thurman habe alles getan, um sich irgendwie zu wehren.

Sie rettete sich zu einer Freundin, um nicht alleine zu bleiben. Am nächsten Tag sei für Thurman eine Lieferung gelber Rosen angekommen. In der Karte sei nur «Du hast einen guten Instinkt» gestanden. Weinsteins Assistentin habe dann immer wieder angerufen, um weitere Projekte zu besprechen.

Als Thurman Weinstein später mit dem Vorfall im Hotel konfrontierte, habe er ihr gedroht, ihre Karriere zu zerstören, so die Schauspielerin.

Weinstein zeigt sich «bestürzt und betrübt»

In einer Stellungnahme schreibt Weinsteins Team der «New York Times»: «Herr Weinstein gesteht, einen Annäherungsversuch vorgenommen zu haben, nachdem er Frau Thurmans Signale missverstanden hatte. Er hatte sich umgehend dafür entschuldigt.» Dass er ihr gedroht habe, bestreitet Weinsteins Team.

Gestern Samstagabend teilte der Anwalt des Filmproduzenten zudem mit, die Äusserungen Thurmans genau zu untersuchen und allenfalls rechtliche Schritte gegen sie einzuleiten. Harvey Weinstein sei «bestürzt und betrübt» über die nach seinen Worten «falschen Vorwürfe» eines versuchten körperlichen Angriffs, so eine Meldung der Deutschen Presse-Agentur.

Thurman hat ein schlechtes Gewissen

Dass sich Uma Thurman erst jetzt zu Wort meldet, bereue sie. «Das Komplizierte an meinen Gefühlen bezüglich Harvey ist, dass ich mich schlecht wegen all den Frauen fühle, die er nach mir angegriffen hat.» Bis vor Kurzem zeigte sich die Schauspielerin noch gerne mit dem Hollywood-Produzenten. «Ich bin einer der Gründe, weshalb eine junge Frau alleine in sein Zimmer geht, so wie ich es damals tat», so Thurman.

Uma Thurman Harvey Weinstein
© Getty Images

Uma Thurman (v. l.), Harvey Weinstein und Rapper Jay-Z an der amfAR New York Gala im Jahr 2016.

Auch interessant