Heidi Klum nach Trennung von Vito Schnabel Ungeschminkter Trennungsschmerz!

«Augen zu und durch», schreibt Heidi Klum auf Instagram zum Foto, das die frisch getrennte Model-Mama nachdenklich mit geschlossenen Augen zeigt. Es ist das erste Statement nach dem Liebes-Aus mit Vito Schnabel.

Letzte Woche machten sie ihr Liebes-Aus publik. Nach drei gemeinsamen Jahren gehen Heidi Klum, 44, und Vito Schnabel, 31, getrennte Wege. Über die Trennung sagte Klum gegenüber «people.com»: «Ich glaube, dass es wichtig ist, sich die Zeit für eine Pause zu gönnen und zu reflektieren.»

Heidi Klum ohne Kinder mit Freund Vito Schnabel auf Instagram
© Dukas

Solche Bilder werden wir nicht mehr zu sehen bekommen: Heidi Klum und Vito Schnabel.

Nach dem offiziellen Statement seitens Klum wurde es ruhig um die «GNTM»-Chef-Jurorin. Erst gestern Sonntag meldet sich das Topmodel via Instagram zu Wort. Zum Bild, das Klum komplett ungeschminkt und mit geschlossenen Augen zeigt, schreibt die vierfache Mama: «Augen zu und durch.....».

 

Augen zu und durch ....

Ein Beitrag geteilt von Heidi Klum (@heidiklum) am

30. Sep 2017 um 11:50 Uhr

Vito wegen Drogenbesitz verhaftet

Während Vito kurz nach Bekanntwerden der Trennung traurige Lovesongs postete, musste sich der Kunsthändler einem weiteren Hammer stellen: Weil er am «Burning Man»-Festival im US-Bundesstaat Nevada mit Drogen erwischt wurde, klickten Anfang September die Handschellen.

Vito Schnabel Mugshot
© dukas

Das Polizeifoto von Vito Schnabel.

Das People-Portal «TMZ» nennt die Droge beim NamenVito soll psychedelische Pilze mit sich geführt haben. Gegen eine Kaution von 5000 US-Dollar sei der Kunsthändler aber noch am selben Tag wieder in die Freiheit entlassen worden. Vito soll sich für «nicht schuldig» erklärt haben. 

Schnabel steht nun ein Gerichtsverfahren bevor. Wie «Radaronline» berichtet, soll dieses am 17. Oktober in Pershing stattfinden. Heidis Ex könnte Heidis Credo ebenfalls folgen: «Augen zu und durch...».

Auch interessant