Heather Locklear Versuchte sie sich umzubringen?

Die Schauspielerin liegt im Krankenhaus: Heather Locklear soll rezeptpflichtige Medikamente mit Alkohol gemixt und zu sich genommen haben.
Schauspielerin Heather Locklear leidet seit Jahren unter Depressionen.
© DUKAS Schauspielerin Heather Locklear leidet seit Jahren unter Depressionen.

Am Donnerstagnachmittag musste der Notarzt zu Heather Locklears, 50, Haus gerufen werden. Die Schauspielerin hatte gemäss People.com verschreibungspflichtige Medikamente und Alkohol gemischt. Es war Locklears Schwester Colleen, die beim Notarzt angerufen hatte. «Colleen hatte sich grosse Sorgen um die mentale Verfassung von Heather gemacht», zitiert Radaronline.com eine Quelle. «Sie hatte Angst, dass sie sich etwas antun könnte.» Grund für Locklears psychisches Tief könnte die Auflösung ihrer Verlobung mit dem Schauspieler Jack Wagner, 52, im vergangenem Jahr sein.

Beim Eintreffen des Rettungswagens war sie bei Bewusstsein. Der Notarzt musste ihren Zustand während einer Stunde stabilisieren, bevor sie transportiert werden konnte. «Es war schnell klar, dass Frau Locklear für eine weitere Behandlung ins Krankenhaus gebracht werden musste», sagt der örtliche Polizeisprecher zu People.com

Nun sei sie auf dem Weg der Besserung: «Sie ist nicht mehr in Gefahr und es wird ihr wieder gut gehen», lassen ihre Eltern gemäss einer Erklärung des Krankenhauses verlauten. Ein Sprecher des Spitals sagt gegenüber Tmz.com, Locklear ginge es schon viel besser. Sie seien zuversichtlich, dass die Patientin das Krankenhaus am Wochenende wieder verlassen könne. Auch Heathers 14-jährige Tochter Ava kommentierte den Vorfall und twitterte am besagten Tag: «Also, das geht dann mal echt auf die Nerven.»

Bereits 2008 sorgte Locklear für Schlagzeilen, als sie notfallmässig ins Spital eingeliefert wurde. Zunächst hiess es, der Grund dafür sei eine Überdosis an rezeptpflichtigen Medikamenten. Sie dementierte dies. In dieser Zeit begab sich Locklear wegen ihrer Depressionen in ärztliche Behandlung.

Auch interessant