Königin Beatrix Verunfallter Sohn wird wohl nie mehr aufwachen!

Eine Woche nach dem Ski-Unfall von Prinz Johan Friso ist sein Zustand noch immer kritisch. Die Ärzte sind sich aber inzwischen ziemlich sicher, dass er nicht mehr aus dem Koma erwacht.

Nach seinem Skiunfall in Österreich liegt der niederländische Prinz Johan Friso, 43, noch immer im Koma. Das teilten österreichische Ärzte am Freitag mit. Möglicherweise werde er nicht mehr zu Bewusstsein kommen. 

Wie die ihn behandelnden Ärzte am Freitag mitteilten, erlitt der Sohn von Königin Beatrix, 74, massive Gehirnschäden. Es habe fast 50 Minuten gedauert, den Prinzen zu reanimieren. Das sei «sehr, sehr lange, man kann auch sagen, zu lange», sagte Wolfgang Koller von der Klinik in Innsbruck, in die Johan Friso vor einer Woche gebracht worden war.

Weiter erklärte der Arzt, dass er nicht mit Sicherheit sagen könne, ob der Prinz «jemals wieder das Bewusstsein erlangen wird.» Eine Rehabilitation könne «jedenfalls Monate, wenn nicht Jahre dauern». Nach Angaben Kollers wird die Familie des Prinzen nun eine geeignete Reha-Einrichtung suchen.

Johan Friso war im Skigebiet Lech abseits der gesicherten Piste von einer Lawine verschüttet worden und für etwa 20 Minuten unter den Schneemassen begraben, bevor er geborgen und wiederbelebt wurde. In der Region galt die Lawinenwarnstufe vier auf der fünfstufigen Skala.

Alles zu den Royals finden Sie im Dossier von SI online.

 

Auch interessant