Victoria Beckham «Ich will nicht jeden Tag fotografiert werden»

Vom Girlgroup-Mitglied zur anerkannten Designerin - Victoria Beckham hat geschafft, was ihre Kritiker nie für möglich gehalten hätten. In einem Interview spricht die Gattin von David Beckham über ihre Karriere, ihren Erfolg als Designerin sowie die Vor- und Nachteile, die ein Leben im Scheinwerferlicht mit sich bringt.
Victoria Beckham über Karriere und Erfolg als Designerin
© Dukas

Früher wurde Victoria Beckham für ihre Karriere-Pläne belächelt, heute ist sie eine anerkannte Designerin.

Victoria Beckham hat den Sprung vom «Spice Girl» zur gefeierten Designerin geschafft. Doch der Weg war nicht immer einfach, wie sie dem Magazin «The Business of Fashion» erzählt. «Für eine lange Zeit war ich die Zielscheibe des Gespötts.» Doch wütend auf ihre Kritiker ist die Fashion-Ikone, die gerade ihren 40. Geburtstag feierte, nicht. Denn: Sie wusste von Anfang an, dass sie Erfolg haben wird. «Während alle damit beschäftigt waren, über mich zu lachen, was hab ich da gemacht? Ich habe den Grundstein für das gelegt, was ich jetzt habe.»

Besonders andere Designer seien hart mit ihr ins Gericht gegangen. Deren Sprecher hätten sogar angerufen und darum gebeten, dass sie ihre Kleider nicht trage, auch wenn sie sie selbst gekauft habe. «Sie wollten nicht mit den gemachten Brüsten, den schmollenden Posen auf dem Roten Teppich und den zu stark gebleichten Haaren, die nach der Zeit als ‹Spice Girl› zu ihrem Markenzeichen wurden, in Verbindung gebracht werden», schreibt das Magazin.

Die Spice Girls feierten in den 90er-Jahren grosse Erfolge
© Dukas

Mit ihren Kolleginnen Melanie C., Emma Bunton, Mel B., und Geri Halliwell (v.l.) feierte Victoria Beckham grosse Erfolge. Trotzdem wollten viele Designer nach dem Girlgroup-Aus nichts mit ihr zu tun haben - weil sie zu billig aussah.

Und obwohl sie damals viele negative Erfahrungen machte, sieht sie auch die Vorteile, die die Bekanntheit mit sich bringt. «Es ist ein zweischneidiges Schwert. Der nützlichste Teil des Berühmtseins ist, dass deine Stimme Gewicht hat und dir die Leute zuhören.» Immerhin habe sie durch ihre Karriere als Sängerin viel Aufmerksamkeit bekommen. «Ich bin nicht auf Werbekampagnen angewiesen.» Doch oft wolle sie diese Karte nicht ausspielen. «Ich versuche zu kontrollieren, wie oft ich in den Medien zu sehen bin», so die Designerin. Sie wolle nicht ausgehen und jeden Tag fotografiert werden.

Diese Bescheidenheit ist denn auch das Geheimnis ihres Erfolges. Hart arbeiten, anstatt sich auf den Lorbeeren auszuruhen, lautet das Motto des ehemaligen «Spice Grils». «Ich halte mich lieber bedeckt, arbeite hart und konzentriere mich auf das, was ich beruflich mache.» Und das Beste an ihrem Beruf als Designerin: In ihrem Büro in London werde sie wie jede andere Frau behandelt. «Es gibt keine Starallüren hier. Niemand behandelt mich als wäre ich eine berühmte Person.»

Victoria Beckham ist mittlerweile eine anerkannte Designerin
© Getty Images

Von einer Witzfigur zur gefeierten Designerin! Mit harter Arbeit und Willenstärke hat sich Victoria Beckham ihren Traum erfüllt.

Auch interessant