XXL-Babybäuche beim Königs-Dinner Hoffentlich gabs für Sofia und Victoria genug zu essen

Edel war der Saal, in dem gespiesen wurde. Edel waren die Roben, mit denen sich Kronprinzessin Victoria und Prinzessin Sofia schmückten. Und edel war das Essen, das serviert wurde. Das Dessert aber mussten die beiden Hochschwangeren links liegen lassen.

Als die schwedischen Royals am Mittwochabend zum Königsdinner in den Palast luden, kamen sie alle: Diplomaten aus aller Welt (darunter auch die Schweizer Botschafterin in Schweden, Yvana Enzler), Vertreter aus Regierung und Parlament, Geschäftsleute und Sportler. 

Im Mittelpunkt standen ganz klar Kronprinzessin Victoria, 38, und ihre Schwägerin, Prinzessin Sofia, 31. Die beide Hochschwangeren erschienen in bodenlangen Roben. Während Victoria ihren XXL-Babybauch mit einem hellgrauen weit fliessenden Abendkleid umhüllte, wählte Sofia einen engen goldenen Paillettentraum, der ihre neuen Kurven noch mehr zu Geltung brachte.

Victoria von Schweden kurz vor ihrer Babypause

Den Royals und ihren Gästen wurde ein königliches Dinner serviert - wohl aber nicht nur zur Freude von Victoria und Sofia. Denn der eine oder andere Gang wurde mit Alkohol angereichert. Doch an Vielfalt dürfte es nicht gemangelt haben: So gabs als Vorspeise einen Fenchelsalat an einer Granatapfelvinaigrette, dazu eine schwedische Brotspezialität und Terrine aus Riesengarnelen. Danach wurde eine in Butter gebratene Forelle aufgetischt mit Linsen, Muschelsauce und frittiertem Sellerie, gefolgt von Kalbsfilet, Kartoffelstock, Zwiebeln und Rotweinsauce. Zum Dessert durften die Gäste eine Calvados-Birne geniessen. 

Für die Kronprinzessin war der Termin einer ihrer letzten öffentlichen Auftritte vor der Geburt ihres zweiten Kindes. Auf der Website der Royals hat sie noch am 10. Februar ein Engagement, das nächste wäre dann erst wieder Ende April. Sofia hingegen ist noch bis 3. März eingeplant - dann scheint sie sich zu verabschieden. 

Auch interessant