Sie stürzten 25 Meter von Brücke bei Stockholm Britische Indie-Band stirbt bei Horror-Unfalll

Ihr erster Auftritt im Ausland wurde zugleich ihr letzter überhaupt: Die britische Indie-Band Viola Beach verunfallte auf dem Weg von einem Konzert in Schweden an den Flughafen. Alle Bandmitglieder sowie der Bandmanager sind tot.
Viola Beach Band tot Unfall in Schweden (Facebook)
© via Facebook.com

Die Junges von Viola Beach waren zwischen 20 und 33 Jahre alt.

Sie standen noch ganz am Anfang ihrer Karriere. Die Jungs von der britischen Indie-Band Viola Beach haben gerade ihren ersten Auslandsauftritt am schwedischen Musikfestival «Where is the Music» absolviert und wollen zurück in ihre Heimat zum nächsten Konzert. Auf dem Weg zum Flughafen Stockholm passiert das tragische Unglück: Das Auto mit den vier Bandmitgliedern und dem Manager durchbricht eine Schranke vor einer Brücke, die gerade für den Schiffsverkehr geöffnet ist, und stürzt 25 Meter in die Tiefe.

Ein Zeuge erzählt der schwedischen Zeitung «Aftonbladet»: «Das Auto raste mit mindestens 80 km/h auf die Absperrung zu und plötzlich war es verschwunden.» Sänger Kris Leonard, Gitarrist River Reeves, Bassist Tomas Lowe, Drummer Jack Dakin und Bandmanager Craig Tarry können nur noch tot aus dem Kanal geborgen werden.

Fans der Band bekunden ihr Beileid via Facebook - sie kommentieren das letzte Foto, das die Jungs von ihrem Schweden-Aufenthalt gepostet haben:

 

Norrköping! We play Dynamo (Hallarna) tonight at 9.30pm!

Posted by Viola Beach on Friday, 12 February 2016


Laut Polizei habe das Warnsystem der Brücke normal funktioniert. Wie es zum Horror-Unfall kommen konnte, ist Gegenstand der Ermittlungen.

Auch interessant