Oprah Winfrey Von der Prostituierten zum Mega-Star

Sie zählt zu den reichsten Frauen der Welt. Doch die US-Talkshow-Queen Oprah Winfrey kennt auch die Schattenseiten des Lebens - als Teenager liess sie sich für Sex bezahlen.
Oprah Winfrey erlebte nicht nur die Schoggi-Seiten des Lebens.
© AP Oprah Winfrey erlebte nicht nur die Schoggi-Seiten des Lebens.

Ihr Vermögen wird auf 2,4 Milliarden Dollar geschätzt, das US-Magazin «Forbes» kürte sie zu den einflussreichsten Frauen der Welt und sie beherrscht das Showgeschäft wie keine andere in den USA: Oprah Winfrey, ungeschlagene Talk-Queen und Inhaberin eines Medienimperiums.

Dabei hatte es die 56-Jährige nicht immer leicht, musste sie in ihrer Teenager-Zeit vielfach unten durch. Als Kind wurde sie sexuell missbraucht, mit 15 wurde sie ungewollt schwanger, kurz nach der Geburt verstarb das Kind aber. Dann hatte sie mit Esstörungen zu kämpfen und war drogenabhängig. In einer Biografie über die Amerikanerin kommt nun zudem ans Licht, dass sie sich für Sex bezahlen liess. Während ihre Mutter arbeitete, kamen die Männer zu ihr nach Hause. Niemand sollte von dem Treiben etwas mitbekommen. Sie selbst nennt diese Zeit, eine Phase in der sie «Männer datete».

Aber auch dieser Abschnitt in Winfreys Leben dürfte an ihrem Beliebtheitsgrad nichts ändern. Im Gegenteil: Dass sie nicht nur die Sonnenseiten des Lebens kennenlernen durfte, dürfte ihr in «The Oprah Winfrey Show» nur zugute kommen.

Auch interessant