Die Modesünden der Stars Von wegen «best dressed»

Sind die vom US-Magazin «People» gewählten «Best Dressed»-Stars wirklich so stilsicher? Nicht unbedingt. Auch Rihanna & Co. beweisen, dass sie nicht immer über ein sicheres Modehändchen verfügen.

Welcher Star hat das beste Stil-Händchen? Darauf antwortet das US-Magazin «People» einmal im Jahr mit einer «Best Dressed»-Liste. Die vermeintlich zehn bestangezogensten Stars werden dann als Stil-Ikonen landauf, landab gefeiert. In den Stil-Olymp wurden dieses Jahr unter anderem die deutsche Diva Diane Krueger, 34, «America's Sweetheart» Jennifer Aniston, 41, das Pop-Mami Gwen Stefani, 41, oder die Hollywood-Beauty Jessica Alba, 29, in den Stil-Olymp gehievt. Diese Damen und ihre «Best Dressed»-Liste-Kolleginnen überzeugen tatsächlich mit gutem Geschmack - allerdings nicht immer.

Jennifer Aniston hat, wie jede Normalsterbliche auch, ihre schlampigen «Bad Hair Days». Gwen Stefani hingegen tendiert, Perfektion auf den Punkt zu treiben: Sie hüllt sich von Kopf bis Fuss - ein No-Go - in ein Mode-Label ein und sieht dann aus wie eine Schaufensterpuppe. Zu guter Letzt sollte Kate Middleton, 28, wissen, dass man als zukünftige Prinzessin keine Nabelschau betreibt.

Welche «Best Dressed»-Stars sonst noch Modesünden begehen, sehen Sie auf der SI-online-Galerie.

Auch interessant