Die Modesünden der Stars

Von wegen «best dressed»

Sind die vom US-Magazin «People» gewählten «Best Dressed»-Stars wirklich so stilsicher? Nicht unbedingt. Auch Rihanna & Co. beweisen, dass sie nicht immer über ein sicheres Modehändchen verfügen.

Welcher Star hat das beste Stil-Händchen? Darauf antwortet das US-Magazin «People» einmal im Jahr mit einer «Best Dressed»-Liste. Die vermeintlich zehn bestangezogensten Stars werden dann als Stil-Ikonen landauf, landab gefeiert. In den Stil-Olymp wurden dieses Jahr unter anderem die deutsche Diva Diane Krueger, 34, «America's Sweetheart» Jennifer Aniston, 41, das Pop-Mami Gwen Stefani, 41, oder die Hollywood-Beauty Jessica Alba, 29, in den Stil-Olymp gehievt. Diese Damen und ihre «Best Dressed»-Liste-Kolleginnen überzeugen tatsächlich mit gutem Geschmack - allerdings nicht immer.

Jennifer Aniston hat, wie jede Normalsterbliche auch, ihre schlampigen «Bad Hair Days». Gwen Stefani hingegen tendiert, Perfektion auf den Punkt zu treiben: Sie hüllt sich von Kopf bis Fuss - ein No-Go - in ein Mode-Label ein und sieht dann aus wie eine Schaufensterpuppe. Zu guter Letzt sollte Kate Middleton, 28, wissen, dass man als zukünftige Prinzessin keine Nabelschau betreibt.

Mehr für dich

Welche «Best Dressed»-Stars sonst noch Modesünden begehen, sehen Sie auf der SI-online-Galerie.

Von Giuseppe Cerrato am 28.09.2010
Mehr für dich