Carla Bruni Vor Geburt: Sie ist untergetaucht

Im Herbst kommt der Nachwuchs von Carla Bruni und Nicolas Sarkozy zur Welt. Während der werdende Vater seinen Geschäften als Staatspräsident Frankreichs nachgeht, ist sie von der Bildfläche verschwunden.

Mitte Juli verging kein Tag, an dem sich Carla Bruni, 43, und Nicolas Sarkozy, 56, nicht am oder im Meer vergnügten. Die werdenden Eltern verbrachten ihre Sommerferien auf Brunis Familienresidenz in Südfrankreich. Dabei verwöhnte er die Frau, die ihm im Herbst eine Tochter schenkt. Er half ihr beim Aufstehen, weil der Bauch schon zu gross war, oder chauffierte sie mit dem Golfmobil durch die Gegend. Nun aber ist es ruhig geworden um Carla Bruni.

Während Sarkozy wegen der Euro-Krise wieder seinen Geschäften als Frankreichs Staatspräsident nachgehen muss, ist seine Frau von der Bildfläche verschwunden. Am 16. Juli erschien das letzte Foto von ihr. Vermutlich will sie ihre Schwangerschaft nur geniessen - fernab vom Trubel und der Hektik, der ihr Mann derzeit ausgesetzt ist. Aber vielleicht muss sich Bruni auch aus gesundheitlichen Gründen schonen und darf nur noch liegen.

Das Geschlecht des Babys wollte Bruni bei einem Interview übrigens nicht verraten. «Ich weiss nicht, was es wird», sagte sie zu «Nice-Matin». Es gebe schliesslich gewisse Dinge im Leben, die bis zum Schluss geheim bleiben - wohl auch, wie und wo sie ihre letzten Schwangerschaftswochen verbringt.

Auch interessant