Paris Hilton Wegen Ex zickt sie gegen Prinzessin Madeleine

Paris Hilton ist die Party-Prinzessin, Madeleine die wahre Prinzessin und doch haben sie eines gemein: Stavros Niarchos, der einst mit der Hotelerbin zusammen war und nun den Kopf der blonden Schwedin verdreht haben soll.

Sie kann auch anders, als immer nur nett in die Kameras lächeln. Vor allem, wenn es um (ihre) Männer geht, kennt Paris Hilton, 29, kein Pardon. Zwar liegt die Beziehung zum griechischen Millionärssohn Stavros Niarchos, 28, vier Jahre zurück. Dass dieser nun aber Prinzessin Madeleine von Schweden, 28, schöne Augen machen soll, passt der US-Blondine überhaupt nicht.

An der Hochzeit der Schweizerin Tatiana Blatnik, 29, und Prinz Nikolaos, 40, sollen sich Madeleine und Stavros kennen gelernt haben. Auf den ersten Blickkontakt folgte intensives Flirten. Anfang September haben sich die beiden dann in New York getroffen, wo Madeleine für die Wohltätigkeitsorganisation ihrer Mutter Königin Silvia, 66, tätig ist.

Insider erzählen dem schwedischen Blatt «Se och Hör»: «Paris schäumt deswegen vor Wut. Es wäre nicht verwunderlich, wenn sie nach New York reist.» Es sei ihr ein Dorn im Auge, dass «ihr» Stavros sich auch für andere Frauen interessiere.

Unterdessen kursieren bereits wieder Gerüchte, dass Madeleine und Stavros getrennte Wege gehen. Der Grieche liess sich demnach mit einer anderen unbekannten Schönheit blicken - getreu dem Motto: Wenn sich zwei streiten, freut sich die Dritte.

Auch interessant