Star-Allüren Wenn es am Set nicht mehr auszuhalten ist

Erfolgreiche Schauspielerinnen und Schauspieler können schnell mal einen Höheflug bekommen. Aktuell macht Katherine Heigl von sich reden, weil sie am Filmset angeblich immer wieder die Diva raushängen lässt. Damit ist sie nicht die Einzige. SI online präsentiert die Zicken-Schauspieler und ihre Sonderwünsche.
Katherina Heigl, Star-Allüren am Filmset
© Getty Images

Es ist nicht einfach mit Katherine Heigl, 34. Die blonde Schauspielerin hat zwar ein sympathisches Lächeln, ist eine tolle Schauspielerin und mit ihrem Bambi-Augenaufschlag kann man ihr fast nichts übel nehmen. Doch angeblich kann sie zur Furie werden, wenn ihr etwas nicht passt. An den Filmsets soll sie ihren Kollegen ganz schön auf die Nerven gehen. «Sie kostet dich jeden Tag am Set so viel Zeit. Sie hat Probleme mit der Garderobe, kommt nicht aus ihrem Wohnwagen und stellt das Skript täglich infrage», verrät ein Insider gegenüber «US Weekly».

Nicht nur, dass sie als Super-Zicke gilt: Sie soll auch noch unzumutbare Sonderwünsche haben. Ihre Star-Allüren würden zu weit gehen, sind sich ehemalige Kollegen einig. «Sie stellt Film-Star-Forderungen: riesige Zimmer, ihre Mutter soll immer da sein, all solche Sachen,» heisst es unter anderem.

Damit ist Heigl aber nicht die Einzige. Eine ganze Menge Stars stellen übertriebene Ansprüche. So beispielsweise auch Jennifer Aniston, 44. Die sonst so sympathische Schauspielerin habe beim Dreh zu «The Baster» richtig viel Zeit beim Stylist für sich beansprucht, damit ihre Haare auch schön sitzen. Dafür liess sie alle anderen Darsteller und den Regisseur ewig warten, heisst es aus Insiderkreisen. Zudem habe sie sich geweigert, gemeinsam mit den Kollegen zu essen. Sie ass jeweils alleine in ihrem Auto, während der Rest der Crew gemütlich zusammensass.

Auch Männer können ganz schön zicken. Dies bewies Ashton Kutcher am Set von «Jobs» - dem Film über Apple-Gründer Steve Jobs. Seine Stimmungsschwankungen waren während des Drehs ein Dauerthema. «Radaronline» zitiert eine Quelle vom Set: «Er ist nicht nett zu den Leuten am Set. Selbst wenn die Kameras ausgeschaltet sind, benimmt er sich völlig daneben.» Angeblich wollte der 34-Jährige sich aber nur richtig in die Rolle hineinfühlen - Steve Jobs galt auch als eine schwierige Person. Trotzdem sei das für seine Kollegen alles andere als einfach gewesen.

Sehen Sie in der Galerie, wie unbeliebt sich manche Stars mit ihren Allüren machen können.

Auch interessant