Justin Bieber Wer am meisten Taschengeld hat, trifft ihn

Für einen guten Zweck wird zurzeit ein Meet & Greet mit Justin Bieber versteigert. Tausende werden da wohl zünftig mitbieten. Die Frage ist nur: Welches Mädchen kann sich das wirklich leisten?
Justin Bieber versteigert ein Fan-Treffen im Rahmen seiner Parfüm-Präsentation.
© Screenshot Charitybuzz Justin Bieber versteigert ein Fan-Treffen im Rahmen seiner Parfüm-Präsentation.

Justin Bieber, 17, geht unter die Parfümeure: Der Teenie-Star bringt in Kürze seinen eigenen Duft «Someday» auf den Markt. Er habe ein Parfüm kreieren wollen, von dem er selbst nicht genug bekommen könne, begründet er. Und für jene, die nicht genug von ihm bekommen können, hat er sich zusätzlich etwas Spezielles einfallen lassen: Wenn er Ende Juni seinen Duft in New York vorstellt, darf ihn ein Fan persönlich treffen.

Dafür muss der Gewinner jedoch tief in die Tasche greifen. Denn das Meet & Greet wird versteigert, auf der Internetseite «Charitybuzz» können seine Anhänger derzeit mitbieten.  Der Erlös kommt der «Give Back Brands Foundation» zugute, die beispielsweise die Ausbildung von Kindern unterstützt. Für Abertausende Mädchen eröffnet sich mit dieser Auktion die Gelegenheit, ihren grössten Traum zu verwirklichen. Das aktuelle Gebot liegt bei 3250 Dollar. Fraglich, wer so viel Taschengeld auf der Seite hat.

Dass sich Kinderstar Justin selbst nicht übernimmt, hofft indes einer seiner prominenten  Arbeitskollegen und Namensvetter. In einem Interview mit dem Männermagazin «Playboy» äussert Justin Timberlake Bedenken: Es sei schwierig, vor den Augen der Öffentlichkeit aufzuwachsen, weiss er aus eigener Erfahrung. «Usher wird ihm beibringen, dass man es nicht einfach aussitzen kann. Du musst irgendwo hingehen. Du brauchst einen Plan, und jemand wie Justin Bieber sollte schon jetzt darüber nachdenken.»

Auch interessant