Samuel Koch «Wetten, dass..?»-Kandidat auf Intensivstation

Fünf Monate lang machte der verunglückte Wett-Kandidat Fortschritte. Zuerst in Spezialkliniken in Deutschland, dann im Paraplegikerzentrum im Schweizerischen Nottwil. Doch jetzt kam der Rückschlag: Samuel Koch musste wegen schwerer Schmerzen zurück auf die Intensivstation verlegt werden.
Der Sender trägt keine Schuld am Horrorsturz von Samuel Koch in der Sendung vom 4. Dezember 2010.
© Dukas Der Sender trägt keine Schuld am Horrorsturz von Samuel Koch in der Sendung vom 4. Dezember 2010.

Seit Ostermontag liegt Samuel Koch, 23, auf der Intensivstation des Paraplegikerzentrums Nottwil und wird mit Morphinen behandelt, schreibt Bild.de. Der einstige «Wetten, dass..?»-Kandidat machte bis anhin so grosse Fortschritte, dass ihm die Ärzte eine neue, weichere Halskrause umlegten. Ein Fehler? Denn Samuel leidet seither an extremen Muskelverspannungen und -schmerzen.

Drei Behandlungen musste Samuel in Nottwil täglich mitmachen: Ergotherapie, Physiotherapie, psychologische Betreuung. Sein Ansporn - «ich weiss definitiv, dass ich hier rausgehen werde» - motivierte ihn zu neuem und hilft ihm auch jetzt, da er wieder auf der Intensivstation liegt.

Samuel verunglückte Anfang Dezember 2010 in der Samstagabend-Show «Wetten, dass..?» vor den Augen der Zuschauer und des Moderatoren-Duos Thomas Gottschalk und Michelle Hunziker. Als Wett-Kandidat wollte Koch mit Sprungschuhen über heranrollende Autos springen. Das seines Vaters wurde ihm zum Verhängnis: Koch blieb daran hängen und stürzte schwer zu Boden. Seither ist er in ärztlicher Behandlung.

Auch interessant