Markus Lanz verabschiedet sich «Das Leben geht weiter. Wetten, dass..?»

Am Samstag flimmerte die Familiensendung «Wetten, dass..?» zum letzten Mal über die TV-Bildschirme. Nach 33 Jahren ist endgültig Schluss. Für die grössten Emotionen sorgte aber nicht Moderator Markus Lanz. Vier Jahre nach seinem schweren Unfall nahm Samuel Koch auf dem «Wetten, dass..?»-Sofa Platz, um sich zu verabschieden. Und erntete dafür stehende Ovationen.

Am Samstagabend wurde ein Stück Fernsehgeschichte zu Grabe getragen. Nach 33 Jahren und 215 Ausgaben ist jetzt endgültig Schluss. Bereits seit Anfang Jahr ist klar, dass die Sendung «Wetten, dass..?» abgesetzt wird. Mit viel Tamtam, Wehmut und spektakulären Wetten verabschiedete sich die Show nun vom TV-Publikum.

Dabei stach besonders eine Wette ins Auge. Der siebenjährige Paul wettete, dass er Hunde daran erkennt, wie sie ihm Leberwurst vom Handrücken schlecken. Und tatsächlich, er hats geschafft. Weil Komiker Elton dagegen wettete, musste er sich zur Strafe von einem Hund Leberwurst von der Backe schlabbern lassen. Vor allem auf Twitter sorgten Paul und seine Vierbeiner für Gelächter. Der Kleine kommentierte die Leck-Art der Hunde und innert kürzester Zeit wurde der Hashtag «Lecktzart» in Deutschland zum Trend.



Während sich die einen köstlich über die Kinderwette amüsieren, haben andere schon jetzt Mitleid mit dem kleinen Paul. Welche Sprüche ihn wohl am Montag in der Schule erwarten?



Für den «Wetten, dass..?»-Sieg ging Pauls Kinderwette nicht ins Rennen. Wettkönig wurde Jakob Vöckler. Er kletterte an einem Parkhaus am Nürnberger Flughafen schneller hoch als der amtierende Rallye-Weltmeister Sébastien Ogier die Kurven des Gebäudes nach oben fuhr.

Doch nicht nur die Wetten sorgten für grosse Emotionen. Vor allem ein Gast zog das Publikum in seinen Bann und bekam dafür Standing Ovations. Vier Jahre nach seinem tragischen Unfall nahm Samuel Koch auf dem Sofa neben Til Schweiger und Helene Fischer Platz. er im Rollstuhl. Am Samstagabend wollte er endlich Abschied nehmen und er kündigte an, dass er eine Stiftung gründen will, die Angehörigen von Behinderten unter die Arme greift. Er wolle die Hilfe, die er selbst erhalte, zurückgeben.

Emotional wurde es dann noch einmal ganz am Schluss. Zumindest für Moderator Markus Lanz. Als er den Song «Zeit zu gehen» von der Band Unheilig ankündigte, kämpfte er mit den Tränen. Als dann auch noch die Highlights aus 33 Jahren «Wetten, dass..?» im Hintergrund gezeigt wurden, war es um den sonst so souveränen Moderator geschehen. Vom TV-Publikum verabschiedete er sich mit den Worten: «Das Leben geht weiter. Wetten, dass..?» Im Anschluss an die Sendung suchte er Trost bei seiner Frau Angela.

Weitere Highlights des Abends sehen Sie in der SI-online-Bildergalerie.

Auch interessant