Lily Allen Wieder im Spital: Schwere Blutvergiftung nach Fehlgeburt

Die britische Sängerin liegt nur wenige Tage, nachdem sie ihr Baby verloren hat, erneut im Krankenhaus und wird wegen einer ernsten Sepsis behandelt.
Schon wieder eine Schocknachricht für Lily Allen: Sie musste mit einer Blutvergiftung ins Spital eingewiesen werden, nachdem sie vor rund einer Woche eine Fehlgeburt erlitt.
© DUKAS/XPOSURE Schon wieder eine Schocknachricht für Lily Allen: Sie musste mit einer Blutvergiftung ins Spital eingewiesen werden, nachdem sie vor rund einer Woche eine Fehlgeburt erlitt.

Die Sängerin Lily Allen, 25, die Anfang der Woche im sechsten Schwangerschaftsmonat ihr Baby verlor, musste schon wieder in eine Klinik eingeliefert werden. Grund: Eine lebensbedrohliche Blutvergiftung. Freunde und Familie bangen jetzt um das Wohl der 25-Jährigen. Besonders Lebenspartner Sam Cooper ist «extrem besorgt».

Ein Vertrauter berichtet der «Daily Mail»: «Lily hat sich zu Hause mit Sam und ihrer Familie erholt, aber musste nun zurück ins Krankenhaus. Dort bekommt sie derzeit die bestmögliche Behandlung.»

Allen befand sich in ihrem Haus im englischen Gloucestershire, als sie Berichten zufolge am Freitag mit der Blutvergiftung ins Krankenhaus eingeliefert wurde. Mattheit, Fieber und Bewusstseinsverlust können Symptome einer Blutvergiftung sein.

Nur wenige Stunden bevor sie eingeliefert wurde, bedankte sich Lily bei ihren Fans für die tröstenden Worte nach dem Verlust des Babys. Sie meinte zudem, dass sie sich noch immer nicht vollständig erholt habe: «Ich bin immer noch sehr krank, aber eure Worte helfen mir, stark zu sein. Danke euch.»

Auch interessant