Máxima & Willem-Alexander Herzliches Treffen bei den spanischen Royals

So viel Begeisterung ist man sich von Blaublütern nicht gewohnt! König Willem-Alexander und Königin Máxima besuchten die spanische Königsfamilie - und alle freuten sich sichtlich, einander zu sehen. Da wirkte der royale Hofknicks von Prinzessin Letizia fast fehl am Platz.

Es schien ein Wiedersehen unter Freunden zu sein. Beim eintägigen Besuch von König Willem-Alexander, 46, und Königin Máxima, 42, der Niederlande bei den spanischen Royals war die gegenseitige Zuneigung unübersehbar. Mit überschwänglichen Küssen und Umarmungen wurde das holländische Königspaar am Flughafen vom spanischen Kronprinzen Felipe, 45, und dessen Gattin Letizia, 41, in Empfang genommen. Über den vorangehenden Pflichtknicks von Letizia schien sich Máxima sichtlich zu wundern - mit so viel Etikette hätte sie wohl nicht gerechnet. Doch so viel Form musste schon sein. Seitdem Máxima die neue Königin der Niederlande ist, müssen die Prinzessinnen schliesslich vor ihr knicksen.

Im gepanzerten Fahrzeug ging es anschliessend zum Zarzuela-Palast. Die ausgelassene Stimmung sei dort dann auch auf den Rest der Familie übergeschwappt, schreibt «La Vanguardia» in seiner Online-Ausgabe. Sie habe alle derart angesteckt, dass sich selbst König Juan Carlos, 75, - orangefarbener Krawatte zu Ehren seiner Gäste - und Königin Sofia, 74, in aller Öffentlichkeit geküsst hätten - ungewöhnlich offen für die spanischen Monarchen. Obwohl der König nach seiner Bandscheiben-Operation vom vergangenen März weiter an Krücken geht, wirkte er glücklich und gelöst. 

Nach dem Fototermin für die Medien gings zum gemeinsamen Mittagessen. Anschliessend besuchten Willem-Alexander und Máxima mit dem niederländischen Aussenminister Frans Timmermanns das Parlament in Madrid.

Auch interessant