«Der Bachelor» «Willst du diese Rose?» gibt's auch anderswo

Auch in den USA, England und in Frankreich suchen Single-Männer in einer TV-Show nach ihrer Traumfrau. SI online zeigt Ihnen Pauls Bachelor-Pendants.

EIN RIESENERFOLG IN DEN USA
In Amerika wurde die Reality-Show geboren. Wer in den USA teilnimmt, macht sich für lange Zeit einen prominenten Namen. Kein Jahr vergeht, in dem ein Bachelor nicht seine Rosen verteilt. Zu Beginn wurden sogar zwei Staffeln jährlich ausgestrahlt. Hier die vier wichtigsten Junggesellen der USA:

  • Alex Michel, 2002
    Er war der erste Bachelor überhaupt. Mit der Gewinnerin der Staffel ging er einige Monate aus, seine Freundin wurde sie dennoch nicht.
  • Prince Lorenzo Borghese, 2006
    Der Italiener versuchte es mit seiner Herzdame, die Beziehung ging allerdings in die Brüche. Witzig an dieser Staffel: Seine zweite Finalistin heiratete einen der Kandidaten von «Die Bachelorette». Dort sucht eine Frau unter 25 Bewerbern ihren Traumtypen.
  • Brad Womack, 2007 und 2011
    Tatsächlich trat er in zwei Staffeln auf. Bei seinem ersten Versuch wies er beide Finalistinnen zurück, entschied sich also für keine der beiden. Beim zweiten Anlauf konnte er sich dann für eine Frau begeistern, sogar verlobt haben sich die beiden. Zur Hochzeit kam es jedoch nie, der mediale Druck wurde dem Paar zu gross.
  • Ben Flajnik, 2011
    Aktuell verteilt er in Amerika Rosen. Die Staffel läuft momentan, eine Siegerin ist noch nicht bestimmt.

MIT PROMINENTER HILFE ZURÜCK INS ENGLISCHE TV
Vor acht Jahren strahlte man in England erstmals «Der Bachelor» aus. 2005 gab's dann eine lange Pause, bis zur aktuellen Staffel. Die lange Pause endete jedoch mit einem Highlight, denn der jetzige Single-Mann hat es in sich.

  • Gavin Henson, 2011
    In England war er bereits vor der Show eine Berühmtheit: Henson spielt professionell Welsh-Rugby. Vergangenen Sommer suchte er im TV seine Traumfrau. Durch seine Teilnahme geriet er in die Kritik, besonders seine Fans fanden seinen Auftritt lächerlich. Die britische Presse war sich sicher, dass er und seine Auserwählte heiraten würden. Letzten Monat jedoch entschieden sie sich für getrennte Wege. 

OHNE ANKLANG BEI DEN FRANZOSEN
Der Hype bei unserem westlichen Nachbarn hielt sich in Grenzen. Dreimal lief «Der Bachelor» von 2003-2005. Während der drei Staffeln fiel die Berichterstattung eher bescheiden aus.

  • Olivier Siroux, 2003
    Zunächst dachte der erste französischer Bachelor, seine Liebe in der TV-Show gefunden zu haben. Mit seiner Auserwählten schrieb er sogar ein Buch. Kurz nach der Veröffentlichung trennten sich die beiden. 
  • Steven, 2004
    Hier war erneut ein sehr wählerischer Rosenkavalier am Werk: Steven entschied sich im Finale für keine der zwei Kandidatinnen und ging leer aus. 
  • Karl Toussaint du Wast, 2005
    Vorerst trat er als letzter französischer Junggeselle an. Seit 2005 erschien keine Staffel mehr. Er wählte eine der Finalistinnen. Ob die beiden jedoch noch ein Paar sind, ist nicht bekannt.

Wie es bei Paul Janke und den vier verbliebenen Damen weitergeht, sehen Sie am Mittwoch, 8. Februar 2012, um 21.15 Uhr, bei RTL (Wiederholung sonntags).

Alles zur Kuppelsendung «The Bachelor» finden Sie im Dossier von SI online.

 

Auch interessant