Boris Becker Windeln wechseln statt Rechnungen zahlen

Während Boris Becker mit seiner Familie durch die ganze Welt reist und überall seinen süssen Sohn Amadeus zeigt, leert bei Beckers zu Hause offenbar niemand den Briefkasten. Denn Rechnungen wurden in den vergangenen Monaten einfach liegengelassen - bis Bobbele drei Betreibungen am Hals hatte.
Boris Becker mit Ehefrau Lilly und Söhnchen Amadeus. Mehr exklusive Baby-Bilder sehen Sie in der Schweizer Illustrierten Nr. 10 vom 8. März 2010.
© Paul Schirnhofer für BUNTE Boris Becker mit Ehefrau Lilly und Söhnchen Amadeus. Mehr exklusive Baby-Bilder sehen Sie in der Schweizer Illustrierten Nr. 10 vom 8. März 2010.

Von Dubai über Miami nach Fisher Island und dann wieder zurück zum Hauptwohnsitz in London. Seit der Geburt ihres Sohnes Amadeus vor 5 Monaten jetten Boris Becker, 42, und seine Frau Lilly, 34, durch die Welt. Da können ein paar Rechnungen schon mal vergessen gehen. Aber eine Summe von 23'342.95 Franken?

Auf diesen Betrag lauteten die Zahlungsbefehle, die das Betreibungsamt Baar der Firma «Boris Becker GmbH» zustellen liess. Das ergaben Recherchen der Zeitung «Blick». Es handelt sich um Forderungen der Zuger Ausgleichskasse (AHV/IV), die der verantwortliche Geschäftsführer - Boris Becker - nicht einzahlte.

Rechtsanwalt Marc Nater, der im Mai 2010 die Geschäftsführung der «Boris Becker GmbH» übernommen hat, bestätigt: «Es gab bei der Boris Becker GmbH personelle Änderungen, unter anderem in der Buchhaltung. Daher gab es im Frühjahr mit ein paar Rechnungen Probleme.» Mittlerweile seien die aber gelöst: «Die Forderungen der Ausgleichs­kasse Zug sind alle beglichen.» 

Und der ehemalige Tennis-Star zeigt Reue: «Ich bedaure sehr, dass wir diese Rechnungen zu spät einbezahlt haben.»

Auch interessant