Zara Phillips Sie zeigt ihre Prinzessin Mia

Vor gut einem Monat hat Zara Phillips mit ihrem Mann Mike Tindall ihr erstes Kind bekommen. Im britischen «Hello!»-Magazin zeigen die frischgebackenen Eltern ihr Bündel Glück: Prinzessin Mia Grace. Doch die Queen soll darüber nicht gerade erfreut sein.
Queen-Enkelin Zara Phillips will Baby-Geschlecht nicht wissen
© Reuters

Es ist das erste Foto-Shooting für das jüngste Mitglied der britischen Königsfamilie: Prinzessin Mia Grace ist auf dem Cover des «Hello!»-Magazins. Gleich 13 Seiten widmet die Zeitschrift der kleinen Prinzessin und ihren Eltern Zara Phillips, 32, und Mike Tindall, 35, zudem im Innenteil. «Sie ist ziemlich entspannt und glücklich bis jetzt», verraten die stolzen Eltern. Die Freude ist der Lieblingsenkelin der Queen und dem Rugby-Spieler ins Gesicht geschrieben - für stolze 220'000 Franken fällt das Lächeln wahrscheinlich sowieso nicht schwer. Nämlich genau für diese Summe sollen die Babybilder gemäss Dailymail.co.uk verkauft worden sein.

Laut der britischen Zeitung wusste Queen Elizabeth, 87, nichts von dem lukrativen Deal ihrer Enkelin, eine Stellungsnahme lehnte das Königshaus ab. Erfreut wird das britische Oberhaupt aber bestimmt nicht sein. Schon Zaras Bruder Peter Phillips, 36, verkaufte seine Hochzeits-Bilder dem gleichen Magazin - für umgerechnet mehr als 700'000 Franken. Bei der Vermählung von Zara Phillips mit Mike Tindall im Jahr 2011 wusste die Queen das zu verhindern.

Eigentlich überrascht der Entscheid, der ganzen Welt das Baby zu zeigen. Denn nach der Geburt von Töchterchen Mia Grace genoss die junge Familie erstmal ihr Glück im Stillen. Nicht mal beim Verlassen des Spitals stellten sich die beiden den Fotografen - was für andere Royals Tradition hat. Den Namen verkündete Mike Tindall dann auch ganz unkonventionell via Twitter: «Für alle, die nach dem Namen unserer Tochter gefragt haben, sie heisst Mia Grace.» 

Alle Artikel über die britischen Royals finden Sie im grossen SI-online-Dossier.

Auch interessant