Zara Phillips Junge oder Mädchen? Queen-Enkelin lässt sich überraschen

Dass es so schnell einschlägt, hätten Zara Philipps und ihr Mann Mike Tindall nicht gedacht. Doch nachdem der erste Schock überwunden war, bleibt das Paar ungewohnt gelassen. Und will noch nicht einmal wissen, ob es ein Junge oder ein Mädchen wird. 
Queen-Enkelin Zara Phillips will Baby-Geschlecht nicht wissen
© Reuters

Zara Phillips sieht der Geburt ihres Babys gelassen entgegen. Nicht mal das Geschlecht des Kindes will die Lieblingsenkelin der Queen wissen.

Im Januar ist es soweit. Dann bekommt Queen Elizabeth, 87, bereits das nächste Urenkelkind. Ob es jedoch mit dem kleinen George durch den Schlosspark toben, oder lieber mit Puppen spielen wird? Man weiss es noch nicht. Denn nicht einmal die angehende Mutter kann darüber Auskunft geben, ob das Kinderzimmer in Blau oder Rosa gehalten sein wird. Zara Philipps, 32, und ihr 35-jähriger Mann Mike Tindall wollen sich betreffend des Geschlechts ihres ersten Kindes überraschen lassen. 

In einem Interview mit der australischen Zeitschrift «Women's Weekly» erzählt das Paar, dass es noch immer erstaunt darüber ist, wie rasant es mit dem Babywunsch geklappt hat. «Es passierte schneller als wir dachten - es war wirklich ein bisschen wie ein Schock», erzählt der Rugby-Spieler. Und ergänzt: «Ich freue mich wirklich sehr, aber ich bin nicht sicher, wie ich mich genau darauf vorbereite.» Sie seien noch gar nicht richtig auf ein Baby eingestellt. Zwar hätten die zukünftigen Eltern «einige Sachen» bestellt, aber das Kinderzimmer sei noch lange nicht komplett.

Dass die Vielseitigkeitsreiterin zu Beginn ihrer Schwangerschaft noch für Turniere an den Start gegangen ist, stiess in der Öffentlichkeit auf wenig Verständnis. Zumal die Unfallgefahr des Sportes nicht zu unterschätzen ist. Das lässt sie jedoch nun seit geraumer Zeit schön bleiben. Schliesslich sei es «so unbequem» geworden, sagt die im siebten Monat Schwangere in einem Interview mit Dailymail.co.uk. Stattdessen hat sie ein neues Hobby gefunden, das sie ausfüllt: «Ich backe. Ich liebe es zu kochen, und werde definitiv für mein Baby kochen.»

Trotzdem: Die Nummer 15 der britischen Thronfolge und Patentante von George Alexander Louis will nach der Geburt ihres Babys möglichst schnell wieder zurück in den Sattel. Und das am liebsten schon im August 2014. Dann finden in der Normandie nämlich die Welt-Reiterspiele statt. Ein Muss für die Silber-Medaillen-Gewinnerin der Olympiade 2012 in London. 

Auch interessant