Juan Carlos Zeugte der König zwei uneheliche Kinder?

Ein neues Buch enthüllt Brisantes. Demnach soll Spaniens König Juan Carlos zwei Kinder in die Welt gesetzt haben - eines während seiner Ehe mit Königin Sofia.
Königin Sofia und König Juan Carlos von Spanien geben keinen Kommentar zu den Enthüllungen ab.
© DUKAS Königin Sofia und König Juan Carlos von Spanien geben keinen Kommentar zu den Enthüllungen ab.

Seit knapp einem halben Jahrhundert ist König Juan Carlos, 73, mit Königin Sofia, 72, verheiratet. Ihre Liebe krönen drei Kinder, die Prinzessinnen Elena und Cristina sowie Kronprinz Felipe. Klingt nach einer festen Familienbande, doch die Palastmauern dürften nun ins Wanken geraten.

José Maria Zavala, seines Zeichens Historiker, veröffentlichte das Werk «Bastarde und Bourbonen» - ein Geschichtsbuch mit pikantem Inhalt. Demnach soll Juan Carlos zwei uneheliche Kinder gezeugt haben.

Die spanische Zeitung «El Mundo» mutmasst, dass es sich bei der Mutter eines Kindes um dessen Jugendliebe Maria Gabriela von Savoyen, 70, handeln könnte. Die Tochter, Maria José Ruelle ist 43, kam also zur Welt, nachdem Juan Carlos und Sofia Ja zueinander sagten. Die Mutter der zweiten Tochter soll Gräfin Olghina Robilant sein. Sie und der spätere König haben angeblich in den 1950er-Jahren eine Affäre gehabt. Der Palast will sich gemäss Bild.de nicht zu den Gerüchten äussern.

Auch interessant