Daniel Craig Zu hartes Training: Er macht Schluss mit Bond

Ab November steht Daniel Craig für seinen dritten 007-Film vor den Kameras. Es wird gleichzeitig sein letzter Einsatz sein: Der Schauspieler will die Rolle an einen Jüngeren übergeben, wie er in einem Interview verrät.
Trainiert sechs Tage die Woche für seine Rolle: Daniel Craig. «Und ich hasse es!», sagt er.
© Getty Images Trainiert sechs Tage die Woche für seine Rolle: Daniel Craig. «Und ich hasse es!», sagt er.

Die 007-Fangemeinde ist aufgebracht. Daniel Craig, 43, hat keine Lust mehr, James Bond zu spielen. Dafür findet der britische Schauspieler, der gerade erst in Locarno zu Gast war, deutliche Worte: «Ich bereite mich seit einem Jahr auf den Film vor. Im Augenblick trainiere ich sechs Tage in der Woche. Und ich hasse es!», sagt er im Interview mit der TV-Zeitschrift «TV Movie». Die Bond-Rolle habe zwar sein Leben verändert. «Aber ich hoffe, dass ich sie nach dem dritten Film an einen Jüngeren und Besseren abgeben kann.»

Zunächst dürfen sich seine Anhänger auf einen neuen Bond-Streifen mit ihm freuen: Die Dreharbeiten für den 23. Teil der Agenten-Reihe starten am 23. November. Über die Story ist zwar noch nichts bekannt, doch Craig verspricht grosses: «Ich war von «Ein Quantum Trost» enttäuscht», sagt er. «Der dritte Film, da bin ich mir sicher, wird mindestens so gut wie mein erster Bond!» Im November 2012 soll Craigs letzter 007 in die Kinos kommen. 

Auch interessant