«TVOG» Zürcherin Larissa Evans landet in Herres Team

Trotz Powerstimme musste Larissa Evans am Ende zittern bei «The Voice of Germany». Erst auf den letzten Drücker hat sich Coach Max Herre dann doch noch umgedreht.
Larissa Evans bei The Voice of Germany im Battle
© SAT.1/ProSieben/Richard Huebner

Die erste Runde hat sie überstanden: Larissa Evans bei «The Voice of Germany».

Mit der Ballade «Trouble» von Leona Lewis sang sich Larissa Evans, 19, eine Runde weiter bei «The Voice of Germany». Bei den Blind Auditions am vergangenen Freitag konnte sie ihren Wunsch-Coach Max Herre von sich überzeugen - im allerletzten Moment. «Ich war sehr auf den Song konzentriert und habe versucht, mich nicht ablenken zu lassen. Aber natürlich dachte ich währenddessen: ‹Kommt, dreht euch um›», sagt sie im Gespräch mit SI online. Ihr Wunsch ging schliesslich in Erfüllung: Sie darf weiterhin ihr Talent zeigen.

Unterstützung bekam sie von ihrer Familie, die im Backstage-Bereich mitfieberte. Ihre beste Freundin feuerte sie vom Publikum aus an.

Auch interessant