Thomas Gottschalk Zukunft klar: Live-Sendung auf ARD!

Die letzte offizielle «Wetten, dass..?»-Sendung ist vorbei und Moderator Thomas Gottschalk widmet sich der Zukunft. Ab Januar 2012 wird er unter der Woche bei der ARD eine halbstündige Sendung präsentieren.
Im Februar 2011 gab Thomas Gottschalk bekannt, dass er «Wetten, dass ..?» verlassen wird.
© Getty Images Im Februar 2011 gab Thomas Gottschalk bekannt, dass er «Wetten, dass ..?» verlassen wird.

Seit Thomas Gottschalk, 61, bekanntgab, dass er «Wetten, dass..?» verlassen wird, umwarben ihn sowohl sein Arbeitgeber ZDF als auch andere TV-Stationen. Jetzt hat sich der Moderator entschieden: Er wechselt zur ARD, um dort ab Januar 2012 jeweils von Montag bis Donnerstag vor der «Tagesschau» eine 30-minütige Live-Sendung zu präsentieren. Dies teilt der TV-Sender in einer Medienmitteilung mit.

«Der Ernst des Lebens gehört in die ‹Tagesschau›. Aber es gibt ja Gott sei Dank neben Politik, Seuchen und Finanzkrisen auch noch den ganz normalen täglichen Wahnsinn. Für den bin ich in Zukunft zuständig. Ich freue mich auf meine ‹Tagesshow› und fühle mich dieser Herausforderung durchaus gewachsen», sagt Gottschalk. Für die Sendung sind Gäste aus Kultur und Showbusiness vorgesehen, aber auch das Publikum darf mitreden - via Twitter, Facebook und Skype.

Nach dem Unfall des Wett-Kandidaten Samuel Koch vergangenes Jahr gab Gottschalk sein Ende bei «Wetten, dass..?» bekannt. Seither wird über die mögliche Nachfolge des Entertainers spekuliert. Die Schweizer Co-Moderatorin Michelle Hunziker soll dem Format unbedingt erhalten bleiben, als «Chef» steht Hape Kerkeling hoch im Kurs. Wie «Bunte» diese Woche berichtete, soll sich der ZDF-Programmdirektor dieser Tage mit Kerkeling und dessen Anwalt unterhalten, um «Nägel mit Köpfen» zu machen.

Auch interessant