Prinz Harry mutig am Abschluss der «Invictus Games» Ein Kuss für Meghan - vor Mama Dorias Augen

Die «Invictus Games» gingen gestern Sonntag zu Ende. Die Spiele waren aber mehr als eine Sportveranstaltung: Sie waren der Schauplatz der ersten öffentlichen Auftritte von Prinz Harry und seiner Freundin Meghan Markle. Diese stellten zum Abschluss noch einen süssen Kuss zur Schau.
harry meghan kuss invictus games
© Dukas

Während der Abschlussfeier der «Invictus Games» zeigte sich das Paar schwer verliebt auf der Zuschauertribüne.

Wie im Vorfeld erwartet wurde, waren die «Invictus Games» in Toronto der Ort des Geschehens für Prinz Harry, 33, und seine Freundin Schauspielerin Meghan Markle, 36.

Nun sind die paralympischen Spiele für kriegsversehrte Soldaten rum. Zum Abschied wurden wir gestern bei der Abschlussveranstaltung mit einem besonderen Anblick überrascht: Einem süssen Kuss des Traumpaars.

Mit dabei: Meghans Mutter Doria Ragland, 61. Sie schaut dem turtelnden Paar vergnügt zu und träumt womöglich schon von ihrer bald angeheirateten royalen Seite der Familie.

Seit den Spielen ist das Versteckspiel nun also vorbei. Die Operation «Bald Prinzessin» ist erfolgreich angelaufen.

Wir haben die schönsten Momente der zwei Turteltauben während den «Invictus Games» rausgesucht. Und können nur einmal mehr sagen: Mann, sind die ein schönes Paar!

Lange mussten wir auf einen richtigen Auftritt warten

Bis zuletzt liess sich Harry nicht in die Karten gucken. Und so fieberte die britische Presse dem ersten gemeinsamen Auftritt des Prinzen mit seiner Freundin Meghan Markle bei den Invictus Games in Kanada entgegen – und sah sich zunächst bitterböse enttäuscht.

Statt neben seiner Liebsten nahm der Royal an der Eröffnung der paralympischen Sportveranstaltung für kriegsversehrte Soldaten neben Amerikas First Lady Melania Trump, 47, Platz. Fernschmachten war da angesagt, denn Meghan hockte 18 (!) Sitzplätze entfernt von ihrem Traumprinzen. So fordert es das königliche Protokoll bei einem noch nicht verlobten Paar.

 

meghan-and-harry-invictus-opening.jpg
© Dukas

An der Eröffnung der «Invictus Games» sassen die beiden noch weit auseinander und tauschten sehnsüchtige Blicke aus.

Am zweiten Tag wars dann so weit

Der spielt seinen Trumpf tags darauf fast unbemerkt aus – bei einem kleinen Rollstuhl-Tennisturnier. Dort taucht Harry kurz vor Beginn durch einen Seiteneingang auf – seine Meghan fest an der Hand. Mit dieser Geste stellt der Prinz klar: «Ich liebe sie!»

Das Publikum jubelt. Die britische «The Sun» hält es für einen Tabubruch und «einen Meilenstein». Harry dürfte in diesem Moment ein wenig Genugtuung verspürt haben: Er hat den britischen Medien gezeigt, wer der Spielmacher ist. Auch Meghan gibt mit ihrer weissen Bluse ein Statement. Das Stück aus der Kollektion ihrer Freundin Misha Nonoo, einer Designerin, trägt den passenden Namen «The Husband Shirt» (das Ehemannhemd).

meghan harry invictus
© Getty Images

Diese Bluse ist aus der Kollektion «The Husband Shirt». Ein Hinweis auf die Zukunft, Meghan?

Schon bald die nächste royale Hochzeit?

Der Auftritt Harrys und seiner Freundin Meghan ist der Startschuss für ein weiteres Märchen. Als Nächstes wird die Verlobung zwischen dem Prinzen und der Schauspielerin erwartet – und schon im kommenden Jahr dürfte die nächste Royal-Hochzeit anstehen. 

Es wird gemunkelt, dass sich die beiden bereits verlobt haben. Dafür gibt es einige Indizien, wie etwa, dass sie sich bereits bei öffentlichen Anlässen zusammen zeigen. Die Palastregen würden dies vor einer Verlobung untersagen. Ein weiterer Anhaltspunkt: Einer von Harrys persönlichen Bodyguards hielt sich während der «Invictus Games» dauernd in ihrer Nähe auf. Herzogin Kate, 35, wurde damals erst von Williams, 35, Palastwachen beschützt, nachdem sich das Paar verlobt hatte.

Sie sind seit über einem Jahr zusammen

Harry flirtet mit Meghan seit Sommer 2016. Kennengelernt haben sie sich in einem Londoner Club. Es folgten gemeinsame Ausflüge zu Polospielen, Besuche von Hochzeiten befreundeter Paare – und dann im vergangenen August die ersten Liebesferien zu zweit in Südafrika.

Offizielle Fotos gabs bis dahin keine, nur verwackelte und teils unscharfe Paparazzo-Abschüsse. Überraschend dann vor wenigen Wochen das Interview Meghan Markles mit dem US-Magazin «Vanity Fair», in dem die Schauspielerin öffentlich bestätigte, mit Harry glücklich zu sein.

Meghan ist bereits geschieden

Die Hochzeit Meghans mit ihrem Traumprinzen rückt also immer näher. Wobei es für die drei Jahre Ältere nicht ihre erste Ehe sein wird. Zwei Jahre war Markle bereits verheiratet – mit dem Filmproduzenten Trevor Engelson. Die Ehe dauerte von 2011 bis 2013. 

Eine Geschiedene inmitten von Royals? Ein Hinderungsgrund ist das längst auch beim britischen Königshaus nicht mehr. Selbst Prinz Charles, 68, durfte trotz der Scheidung von Diana seine Jugendliebe Camilla, 70, vor zwölf Jahren heiraten – ohne als Thronfolger abdanken zu müssen.

Prinz Charles nach Diana mit Camilla an Zeremonie
© Dukas

Prinz Charles heiratete seine Jugendliebe Camilla Parker Bowles obwohl er bereits geschieden war.

Sie hat bereits die ganze Familie kennengelernt

Auch wenn Harry seiner Meghan nicht in der Westminster Abbey das Jawort geben dürfte, der Jüngere der Windsor-Prinzen hat in der Vergangenheit sowieso klargemacht, gar nicht König werden zu wollen.

Seine künftige Frau hat Harry bereits seinem Vater Charles und Stiefmutter Camilla vorgestellt. Meghan überzeugte dabei auf ganzer Linie. Ein Vertrauter von Thronfolger Charles verriet nach dem Treffen: «Der Prinz freut sich, dass sein Sohn Harry zur Ruhe kommt und glücklich ist.» 

In Toronto haben sie nun allen ihre Liebe gezeugt

Wie glücklich Harry ist mit seiner Meghan, wurde bei den «Incivtus Games» in Toronto sehr deutlich. Händchen haltend schlenderten die Verliebten durch die kanadische Metropole, schlichen sich abends ins «Fairmont Royal York». Der Prinz hatte in dem Fünf-Sterne-Luxushotel eine Suite für sich und seine «Prinzessin» gemietet. Kosten pro Nacht: 1800 Franken. Bar, Kamin und ein Speisezimmer für bis zu 16 Gäste inklusive.

Nächster Schritt der Operation «Bald Prinzessin» ist nun der Umzug von Meghan Markle auf die Insel. Möglicherweise wird die Schauspielerin schon Ende Jahr zu ihrem Liebsten nach London zügeln. Zumindest hat Meghan den Leasingvertrag für ihren Audi bereits gekündigt, wie die britische Presse vor wenigen Tagen herausgefunden hat. Und das mehrere Monate vor dem eigentlichen Ablauf des Vertrags. 

Der Palast bereitet sich auf Meghans Einzug vor

Ein weiterer Hinweis kommt direkt aus dem Palast. Laut «Mail on Sunday» wird dort schwer umgeräumt, um Platz zu schaffen. Bisher kuscheln Harry und Meghan, wenn sie ihn besucht, in seinem Zwei-Zimmer-Häuschen auf dem Kensington-Palace-Areal. Eine Junggesellenbude, definitiv zu klein für eine Familie. Und eine solche will Harry – ganz so wie sein Bruder William, der mit seiner Kate bereits das dritte Kind erwartet.

Harrys Operation «Bald Prinzessin» läuft auf Hochtouren weiter. Kleine Prinzen und Prinzessinnen sind denn auch nicht ausgeschlossen.

Auch interessant