Jennifer Burri

Jennifer, 22, macht seit zwei Jahren Yoga, hier vor dem Zentrum Paul Klee in Bern. Ist ein Fan der Berliner Punk-Band Beatsteaks – «auch wenn man mir das vielleicht nicht zutraut».
Jennifer, 22, macht seit zwei Jahren Yoga, hier vor dem Zentrum Paul Klee in Bern. Ist ein Fan der Berliner Punk-Band Beatsteaks – «auch wenn man mir das vielleicht nicht zutraut».

Zur Person
Geboren am 20. Februar 1987, Fische. Die angehende Architekturstudentin aus Bern liebt den Nervenkitzel beim Fallschirm­springen, Bungee-Jumping und Body-Flying. Ist extrem kreativ, fotografiert, bastelt aus Büroklammern Mini-Loungestühle und spielt gern Pingpong.

Markenzeichen
Ihre äthiopischen Gesichtszüge (von der Mutter) und die sehr feine Nase.

Macken
Ist eine Tagträumerin, trinkt ständig Eistee. Und: «Ich kann sehr stur sein.»

Körperkult
172 cm, Masse 85-60-92. Hält sich eigentlich gar nicht fit, liebt Fast Food und isst ungern Salat.

Lust und Liebe
Seit zwei Jahren mit Fa­brice, 25, Automechaniker, liiert. Sie nennt ihn «mein Hübscher».

Schwach wird sie bei
selbst gemachter Schoggimousse.

«Ich sollte gewinnen,
weil ich durch meine Kreativität und spontane Art positive Akzente setzen kann.»

Das sagt ihre Mutter Rahel über sie:
«Jennifer ist sehr geradlinig, hat einen ausgeprägten Gerechtigkeitssinn und setzt sich gerne für Schwache ein. Ansonsten ist sie ein Sonnenschein.»


Auch interessant