«DSDS» Jesse & Luca: Beide in den Mottoshows!

Jury- und Publikumslieblinge: Die beiden Schweizer Kandidaten bei «Deutschland sucht den Superstar» haben den Sprung in die Top 10 mit Bravour geschafft. Nun treten Jesse Ritch und Luca Hänni in den Mottoshows auf.

Wochenlang haben sie davon geträumt, nun ist es soweit: Jesse Ritch, 19, und Luca Hänni, 17, gehören zu den besten zehn Sängern der diesjährigen Staffel von «Deutschland sucht den Superstar» auf RTL. «Wir sind die letzten von 35'000 Kandidaten, das macht einen schon stolz», sagt Luca zu SI online. Der Maurerlehrling weiss, weswegen er und sein Landsmann so gut ankommen: «Jesse und ich gehen diese Herausforderung sehr professionell und ernsthaft an - typisch schweizerisch.»

In Sachen Performance wuchsen die beiden Berner förmlich über die Landesgrenzen hinaus. «Das war absolute Weltklasse», sagte Dieter Bohlen nach Jesses Interpretation von «Let me love you» (Mario). «Wir haben hier gerade den Anfang einer ganz grossen Karriere gesehen.» Für diese Leistung gab's vom Jury-Häuptling glatt ein Doppel-Ja. Kein Wunder. Jesse legte auch all seine Gefühle in die Nummer. Denn er sang sie für seine grosse Liebe Sara, 20, mit der er seit drei Jahren liiert ist.

Auch Luca punktete mit einem gefühlvollen Song. Er stand mit «A Team» (Ed Sheeran) auf der Bühne und erntete Stofftiere aus dem Publikum. Dieter Bohlen: «Du hast eine schöne Aura und eine ganz besondre Stimme. Die Mädels werden dir die Bude einrennen.»

Davon will der «DSDS»-Sonnenschein nichts wissen. Der Maurerlehrling ist glücklich mit der 19-jährigen Hotelfachfrau Tamara liiert und teilt mit ihr die Liebe zur Musik. «Tamara tanzt leidenschaftlich gerne. An einer lokalen Talentshow in Bern trat sie sogar als meine Background-Tänzerin auf.»

Auch Jesse stand schon vor «DSDS» auf der Bühne. Zum ersten Mal mit sechs Jahren - als Barbie. «Das war an einer Firmenfeier meiner Mutter, ich trug einen Minirock, fühlte mich im Rampenlicht aber total wohl», erinnert sich der Krankenpfleger.

Ihr Talent verdanken die beiden Berner den guten Genen. Jesses Papa stammt aus dem Kongo und sang früher in einer Reggae-Band. Lucas Mama ist begeisterte Gospel-Sängerin. Ob's für den Titel «Superstar 2012» reicht, sehen Sie ab dem 3. März jeweils samstagabends in den «DSDS»-Mottoshows auf RTL.

Alles zu «Deutschland sucht den Superstar» finden Sie im Dossier von SI online.

Auch interessant