Sänger Josh Groban So knapp entkam er dem Anschlag in New York

Bühnen-Star Josh Groban ist beim Terror-Anschlag in New York City nur knapp der Gefahr entgangen. Zu verdanken hat er das seinem Hund. 
Josh Groban
© getty

Josh Groban wollte am Ort des Anschlags einen Kaffee trinken.

Ausgerechnet an Halloween erschüttert ein hinterhältiger Terror-Anschlag Amerika. Ein Attentäter raste mit einem gemieteten Kleinlaster im Süden Manhattans nahe dem World Trade Center auf ein Trottoir und tötete dabei acht Menschen. Dutzende wurden verletzt. Nur wenige Meter entfernt wurde der Sänger Josh Groban, 36, («You Raise Me Up») Zeuge der schrecklichen Tat.

Josh Groban wollte nur auf einen Kaffee

In einer Reihe von Nachrichten auf Twitter schrieb Groban, der bis letztes Jahr mit Schauspielerin Kat Dennings, 31, («Two Broke Girls») liiert war, über seine Erfahrungen nahe dem Geschehen. 
 
 
 
«Ich zittere. Das ist die Ecke, an der ich eigentlich einen Kaffee trinken wollte. Aber mein Hund zog mich in einen Park – zehn Minuten bevor die Schüsse fielen», postete der Musiker. 
 
 

New Yorks Bürgermeister verurteilte den Terror-Akt scharf

Josh Groban dachte zunächst an eine Schiesserei. Erst später realisierte er, dass die Schüsse, die er gehört hatte, von der Polizei auf den Attentäter abgefeuert wurden. Der Mann wurde verletzt und verhaftet. Der New Yorker Bürgermeister Bill de Blasio, 56, verurteilte den Anschlag als feigen Terror-Akt.
 

New Yorker liessen sich Halloween nicht verderben

Die New Yorker liessen sich vom Anschlag nicht unterkriegen und reagierten mutig. Der Halloween-Umzug fand wie geplant statt. Und viele Eltern liefen mit ihren verkleideten Kindern trotz der Sirenen durch die Strassen für das traditionelle «Trick or Treat». Josh Groban selbst postete nach dem Anschlag einige seiner Lieblingskostüme. 
 
Auch interessant