«Der Bachelor» Kandidatinnen: «Paul wollte mit jeder ins Bett»

Bis zu einer Million Strafgeld droht den Single-Damen, wenn sie zuviel über die Sendung verraten. Nichtsdestotrotz packen einige Kandidatinnen von «Der Bachelor» nun aus. Und verraten, wie es während den Dreharbeiten wirklich zu und her ging.

Mit der Unterzeichnung eines geheimen RTL-Vertrages haben die Bachelor-Kandidatinnen quasi ein Schweigegelübde abgelegt. Denn wenn sie plaudern, sind gemäss Paragraf 6 bis zu einer Million Euro Strafe fällig, weiss Bild.de. Die deutsche Boulevard-Zeitung hat den Single-Damen trotzdem einige pikante Details entlocken können - gibt sie teilweise aber anonymisiert wieder:

  • SEX
    «Paul wäre während der Dreharbeiten am liebsten mit jeder ins Bett gegangen», offenbart eine seiner Verehrerinnen. «Der wollte ganz sicher keine feste Freundin. Bei einer ging es zur Sache! Die hatten richtig Sex! Das wissen alle. Das wurde natürlich nie im TV verraten.» Erst kürzlich sagte Paul in einem Interview: «Um eine Frau näher kennen zu lernen und zu kucken, ob es die Frau fürs Leben ist, ist die sexuelle Basis wichtig. Ich meine, ich kaufe die Katze doch nicht im Sack!»
  • ALKOHOL
    «Wir wurden rund um die Uhr abgefüllt!», sagt Ex-Kandidatin Georgina, 21. «Es gab immer Champagner. Wir haben jeden Tag getrunken, was der Produktion auch sehr recht war. Eigentlich vertrage ich gar nicht so viel, aber immer wurde nachgeschenkt.» Eine andere ergänzt: «So waren wir breit und allzeit bereit.»
  • DROGEN
    Während Alkohol gleich in Massen erlaubt war, waren Drogen strikt verboten. «Unsere Taschen wurden auf Kokain und Pillen kontrolliert», sagt eine Kandidatin.
  • SCHUH-VERBOT
    Die Körpergrösse von mancher Frau überragte jene von Junggeselle Paul. Damit er am Bildschirm trotzdem immer der Grösste ist, gab es eine einfache Lösung: «Wir mussten die hohen Schuhe ausziehen, damit Paul nicht zu mickrig aussieht. Das war Gesetz.»

DAS PASSIERT IN FOLGE  6
In der nächsten Sendung reist Paul mit seinen vier verbliebenen Single-Damen zurück nach Deutschland, um sich bei deren Familien vorzustellen. Die Home-Dates fallen unterschiedlich aus:

  • Erst besucht Paul Katjas Vater sowie ihre 91-jährige Oma in Hameln. Die Grossmutter ist begeistert vom Bachelor, sie habe sich für ihre Enkelin immer «einen blonden Mann mit blauen Augen» gewünscht, verrät sie. Nach dem Treffen haben Paul und Katja Zeit für Zweisamkeit - und natürlich nutzt das ehemalige Penthouse-Model die Gelegenheit, sich wieder einmal an den Rosenkavalier ranzuschmeissen.
  • Danach geht es zu Natalie nach Diez. Zwar freut sich die Zeitungs-Journalistin, Paul endlich einmal für sich zu haben - ihn schon ihren Eltern vorstellen will sie aber nicht. Stattdessen fahren die beiden in Natalies Wohnung. Das Date verläuft schleppend.
  • In Karlsruhe trifft der Bachelor auf Anja und deren Mutter sowie Stiefvater. Auf Anhieb verstehen sich die vier gut, Paul wird herzlich in der Familie aufgenommen. Nach der Zusammenkunft darf er ausserdem Anjas Wohnung besichtigen.
  • Pauls viertes Date verschlägt ihn nach Rosenheim zu Sissis Familie. Hier muss er sich gegen ihre drei Brüder behaupten. Nach einer kritischen Fragerunde begleitet der Junggeselle Sissi auf ihr Zimmer - und kommt ihr dort näher.

Nach Südafrika zurück fliegen darf Paul nicht mit allen Frauen. In der Nacht der Rosen, die dieses Mal in Frankfurt stattfindet, muss er sich für drei der vier entscheiden

Wie sich Paul Janke bei den Familien der Single-Damen schlägt, sehen Sie am Mittwoch, 8. Februar 2012, um 21.15 Uhr, bei RTL (Wiederholung sonntags).

Alles zur Kuppelshow finden Sie im Dossier von SI online.

Auch interessant