Ballett «La Traviata» auf der Tanzbühne

Kurzes Glück, langer Abschied: Kameliendame Marguerite Gautier (Ayako Nakano).
Kurzes Glück, langer Abschied: Kameliendame Marguerite Gautier (Ayako Nakano).

Nirgends wird so schön gelitten und gestorben wie auf der Opernbühne. Eine der berühmtesten Opern, Verdis «La Traviata», kommt nun auf die Grosse Bühne im Basler Theater – als Ballett.

Grosse Gefühle brauchen keine Worte. Die Choreografie Traviata – ein Ballett von Richard Wherlock rückt dem Melodram mit tänzerischen Mitteln zu Leibe. Der Ballettdirektor stützt sich auf die literarische Vorlage «Die Kame­liendame» von Alexandre Dumas.

Die Kurtisane Violetta heisst also wieder Marguerite Gautier, und statt Verdis Arien erklingt Musik von Ravel, Saint-Saëns, Poulenc, Satie oder Schostakowitsch. Ein Erlebnis der besonderen Art.

Theater Basel
20. März um 20 Uhr
23. März um 19 Uhr


Alle Events im Überblick »
 
Auch interessant