«DSDS» Luca: «Ich gucke Pornos!»

Dieses Bekenntnis dürfte eine Menge weiblicher Fans schockieren. «Deutschland sucht den Superstar»-Halbfinalist Luca Hänni spricht über seine grösste Sünde und gibt zu, dass er auf Erotik-Filme steht.
So anständig, wie er sich gibt, ist Luca Hänni nicht. Der Maurerlehrling findet es ganz normal, sich Pornos anzuschauen.
© RTL / Stefan Gregorowius So anständig, wie er sich gibt, ist Luca Hänni nicht. Der Maurerlehrling findet es ganz normal, sich Pornos anzuschauen.

Auch wenn er in seinem Leben schon 15 Freundinnen hatte - bislang gab sich Luca Hänni, 17, immer als romantischen, verständnisvollen und treuen Burschen aus. Jetzt kratzt er selbst an diesem Saubermann-Image. Das «Bravo»-Magazin hat den «DSDS»-Kandidaten aus dem Kanton Bern zu seinen grössten Sünden befragt. «Ich gucke Pornos!», gestand Luca. Im Internet habe er schon öfter auf die entsprechenden Seiten geklickt - «aber das macht doch jeder, oder?» Nicht nur tausende Mädchenherzen dürfte er mit diesem Bekenntnis brechen, enttäuscht ist wohl auch seine Freundin, Tamara, 19, mit der er seit zwei Jahren zusammen ist.  

Seine Konkurrenten enthüllen im Artikel der deutschen Jugendzeitschrift ebenfalls Überraschendes. So offenbart Lucas Landsmann Jesse Ritch, 20, dass er einst ein fieser Mobber gewesen ist. Die Attacken gingen gegen ein Mädchen aus seiner Klasse, «die einfach anders war». Alle hätten sie gehänselt und über sie gelacht. «Ich muss leider gestehen, dass ich mitgemacht habe - es war Gruppenzwang.»

Daniele Negronis, 16, Sünde: Bei seinem ersten Mal hat er nicht verhütet. Prompt blieb die Periode bei seiner damaligen Freundin aus. «Ich dachte, sie ist schwanger - und bin fast gestorben vor Panik!» Zum Arzt begleiten konnte er sie aus Zeitgründen nicht - er war damals schon bei «Deutschland sucht den Superstar». Schwanger war sie am Ende doch nicht, getrennt hat sich das Paar trotzdem.

Alles zu «Deutschland sucht den Superstar» finden Sie im Dossier von SI online.

Auch interessant