Tagliatelle alla chitarra Mamma mia!

Da greifen alle gerne zu! Beim Pasta-Plausch dreht sich nicht alles nur um die Sauce. Auch gute Teigwaren sind wichtig. Wie wärs mit selber machen?
Mamma mia!
Mamma mia!

Zutaten (für 4 Personen)
Nudelteig
150 g Weissmehl
150 g Knöpflimehl
ca. 2 dl Wasser
Salzwasser, siedend
1 Esslöffel Olivenöl
250 g Radicchio trevisano, fein geschnitten

Vor- und zubereiten ca. 40 Min.
Ruhen lassen ca. 30 Min.

**WERBUNG**

Mehl in einer Schüssel mischen. Wasser dazugiessen, mischen,
ca. 15 Min. zu einem glatten, geschmeidigen Teig kneten. Kugel formen, unter einer heiss ausgespülten Schüssel bei Raumtemperatur ca. 30 Min. ruhen lassen.

Teig in 8 gleich grosse Stücke schneiden. Diese auf viel Knöpflimehl ca.
2 mm dick auswallen. Teigstücke auf die «Chitarra» legen, mit einem Wallholz darüberwallen, Nudeln abklopfen, mit wenig Mehl mischen, bis zum Kochen auf einem bemehlten Küchentuch locker ausbreiten. Tagliatelle im siedenden Salzwasser al dente kochen.

Öl in einer weiten beschichteten Bratpfanne heiss werden lassen. Trevisano kurz anbraten, Nudeln abtropfen, sorgfältig daruntermischen, in vorgewärmten Tellern anrichten. Flüssigen Försterkäse dazu servieren, diesen mit einem Löffel abstechen und auf den Tagliatelle verteilen.

Hinweis Wer keine «Chitarra» besitzt, kann die Teigwaren mit der Teigwarenmaschine zubereiten: Teig in 8 gleich grosse Stücke schneiden. Daraus auf wenig Knöpflimehl Rollen formen, die der Walzenbreite entsprechen.

Rollen der Reihe nach zuerst mit dem weitesten Walzenabstand, dann immer wieder mit einem kleineren Abstand bis zum zweitkleinsten Walzenabstand (je nach Maschine) auswallen, dabei die Blätter immer wieder mit wenig Mehl bestäuben.

Diese in dünne Nudeln schneiden, mit wenig Mehl mischen, bis zum Kochen auf einem bemehlten Küchentuch locker ausbreiten.


Alle Rezepte im Überblick »
 
Auch interessant