«DSDS Kids» Michelle Hunziker sitzt in der Jury

Nach «Wetten, dass..?» ist die Schweizer Moderatorin zurück im deutschen Fernsehen. Michelle Hunziker wird in der neuen Castingshow «DSDS Kids» junge Talente bewerten. Als zweite Jurorin neben Dieter Bohlen hat RTL Dana Schweiger verpflichtet.
Bestens qualifiziert für ihren neuen Juroren-Job: Michelle Hunzikers Tochter Aurora ist 12 - im selben Alter wie die Talente bei «DSDS Kids».
© Dukas Bestens qualifiziert für ihren neuen Juroren-Job: Michelle Hunzikers Tochter Aurora ist 12 - im selben Alter wie die Talente bei «DSDS Kids».

Dass Dieter Bohlen, 58, wieder die Rolle als Chefjuror übernehmen wird, stand schon fest. Nun hat RTL bekannt gegeben, wer ab dem 5. Mai neben ihm in der Jury der neuen RTL-Castingshow «DSDS Kids» Platz nimmt: Moderatorin Michelle Hunziker, 35, und Dana Schweiger, 43, die ehemalige Frau des Schauspielers Til Schweiger. «Michelle, Dana und ich haben insgesamt zehn eigene Kinder, welche Jury hat das schon?!», sagt Bohlen. «Insofern denke ich, dass wir so bestens qualifiziert und vorbereitet sind für ‹DSDS Kids›.»

Hunziker verspricht, behutsam mit den jungen Talenten zwischen 4 und 14 Jahren umzugehen. «Ich liebe Kinder und wir werden sie in der Jury sehr unterstützen», sagt die Schweizerin, die bereits die ersten beiden Staffeln von «Deutschland sucht den Superstar» moderiert hat. Sie sei überzeugt, «dass wir ganz tolle Sänger und Sängerinnen finden werden».

Für einmal will sich auch Bohlen, der für seine nicht gerade zimperlichen Urteile bekannt ist, zurücknehmen. «Natürlich wird ein Poptitan das Ohr mal zudrücken, wenn der ein oder andere Ton nicht gestimmt hat», sagt er und fügt an: «Es wird in erster Linie nicht um knallharte Leistung gehen, sondern es ist ein Familienprogramm, das alle unterhält und die grossen Talente der kleinen Kinder aufdeckt.»

«DSDS Kids» wird am Samstag, 5. Mai, erstmals auf Sendung gehen. Noch bis am 31. März können sich Kinder anmelden. Gemäss RTL sind bereits mehr als 20'000 Bewerbungen eingegangen.

Alles zu «Deutschland sucht den Superstar» finden Sie im Dossier von SI online.

Auch interessant