«Der Bachelor» Monas Papa ist mässig begeistert von Jan

Nun will der TV-Junggeselle Jan Kralitschka seine Kandidatinnen noch besser kennenlernen. Ein Hausbesuch bei allen soll ihm bei der Entscheidung helfen, wem er die letzten drei Rosen übergibt. Doch ausgerechnet die Väter der Frauen machen ihm das Leben schwer.

In Südafrika präsentierten sich die Frauen bis anhin nur von ihren besten Seiten. Nun aber können sie ihren wahren Charakter nicht mehr leugnen, denn Jan Kralitschka, 36, trifft sie erstmals in Anwesenheit der Menschen, die ihnen am nächsten stehen: Er geht zu Alissa, Mona, Melli und Sarah nach Hause. «Ich glaube, die Frauen werden auch ein ganz anderes Gesicht zeigen», sagt er. «Das ist bei einigen ganz hilfreich, denke ich.»

Was er nicht weiss: Nicht die wahren Gesichter der Frauen werden ihm zu schaffen machen, sondern die der Väter. Hanspeter, der Vater der Schweizerin Monas, 30, spricht gleich zu Beginn Klartext: «Sehr nett, sympathisch, aber mit Schönheit alleine kommst du nicht weit, und ich hoffe, dass dieser Typ auch andere Werte besitzt und die auch zeigen kann.» Beim Einzelgespräch nimmt er Jan genauer unter die Lupe.

Und auch Mellis, 24, Papa Alfons stellt den Junggesellen auf die Probe. Im familieneigenen Schlachthaus soll Jan zeigen, was er kann.

Ob er dieser Aufgabe gewachsen ist und ob Jan Monas Vater von seinen inneren Werten überzeugen kann? Sie sehen es in am Mittwoch, 6. Februar, ab 21.15 Uhr bei «Der Bachelor» auf RTL.

Weitere Artikel zur Kuppelsendung finden Sie im Dossier von SI online.

Auch interessant