1. Home
  2. People
  3. ...und weitere People-News vom Wochenende

Benji Madden Cameron Diaz Liebesbeweis Tattoo
Cameron Diaz soll Zwillinge bekommen...
...und weitere People-News vom Wochenende
7

Cameron Diaz und Benji Madden bekommen nach ihrer Blitzhochzeit angeblich Nachwuchs im Doppelpack, Lupita Nyong'os gestohlenes Oscar-Kleid ist wieder aufgetaucht und Walter Andreas Müller offenbart, dass er gerne in Schwulen-Bars geht. Willkommen zu den People-News vom Wochenende - wir fassen zusammen, welche bedeutenden und unbedeutenden Storys aus dem In- und Ausland aufgefallen sind.

Benji Madden Cameron Diaz Liebesbeweis Tattoo
Sie wollte ja eigentlich nie Kinder haben. Jetzt sollen bei Schauspielerin Cameron Diaz, 42, und Gatte Benji Madden, 35, gleich Zwillinge unterwegs sein! Das jedenfalls verrät ein Insider gegenüber dem US-amerikanischen «OK Magazine». Bei den beiden ist inzwischen ja alles möglich, so rasch wie sie den Bund der Ehe eingegangen sind... Getty Images
Dieses Bild wurde aus rechtlichen Gründen entfernt.
Lupita Nyong'os, 31, Oscar-Kleid wurde nach der Filmpreisverleihung aus dem Hotelzimmer der Schauspielerin gestoheln. Jetzt ist es wieder da - die Diebe höchstpersönlich haben es zurückgebracht. Einer der Gauner hat sich darauf bei «TMZ» gemeldet und berichtet, dass es sich bei den 6000 Perlen auf dem Kleid um Fälschungen handle. Das gute Stück sei nie und nimmer 150'000 Dollar wert, habe ihm ein Experte gesagt. schweizer-illustrierte.ch
Walter Andreas Müller VIP Galerie TITEL
Anlässlich seines bevorstehenden 70. Geburtstags gibt Schauspieler Walter Andreas Müller (WAM) dem «SonntagsBlick» ein grosses Interview und spricht darin übers Altern und seine «zweite Heimat» New York. «Ich liebe diese Stadt heiss, gehe jeden Abend an den Broadway in ein Musical oder auswärts essen - die Wirte kennen mich zum Teil sogar mit Namen», sagt er. «Und ich besuche auch ab und zu Gay-Bars. Das ist total lässig.» In der Schweiz traue er sich das nicht, aber im Big Apple kenne ihn niemand und er geniesse es, neue Leute kennenzulernen. RDB/KEYSTONE/MARTIN RUETSCHI
Leonard Nimoy Mr. Spock ist tot
Schauspieler Leonard Nimoy ist im Alter von 83 Jahren gestorben. Das vermeldete am Freitag die «New York Times» unter Berufung auf seine Ehefrau Susan Bay Nimoy. Berühmt wurde er als Mr. Spock in «Star Trek». Nimoy litt an einer Lungenkrankheit und war vor wenigen Tagen bereits wegen Brustschmerzen ins Spital eingeliefert worden. «Ich habe ihn wie einen Bruder geliebt», trauert Kollege William Shatner (Captain Kirk) auf Twitter. Keystone
Swiss Music Awards SMA 2015 DoSwiss Music Awards SMA 2015 Beatrice Egliminique Rinderknecht
Diese Frau ist nicht zu bremsen! Am Freitag wurde Beatrice Egli, 26, mit einem Swiss Music Award geehrt, sie ist als neue Moderatorin für den «Musikantenstadl» im Gespräch und hat im Sommer ihre eigene Sendung «Beatrice Egli - Die grosse Show der Träume» auf SRF und ARD. Doch damit nicht genug: Bereits am Ostersonntag, 5. April, wird sie ihre Moderationskünste erstmals unter Beweis stellen: in der ZDF-Sendung «Beatrice Egli - Ein Frühlingstag in Rom». Privat freut sich die Pfäffikerin gerade über ein Baby: Ihr zweitältester Bruder ist vor wenigen Wochen Vater geworden, wie sie SI online am Rande der Swiss Music Awards verriet. «Der Bub ist so herzig!» Tilllate.com / Mike Hoa
Alicia Keys Baby Genesis
Das ist jetzt also der kleine Genesis. Pop-Star Alicia Keys, 34, zeigt auf Instagram erstmals ihren zwei Monate alten Nachwuchs. Ebenfalls auf dem Schwarz-Weiss-Bild zu sehen: Ehemann Swizz Beatz, 36, ihr gemeinsamer Junge Egypt, 4, und Swiss Beatz' Sohn Kasseem Dean Jr, 6, der aus einer früheren Beziehung stammt. via Instagram.com
Verzwicktes Liebesleben bei Extremsportler Felix Baumgartner: Am Freitag eröffnete der 45-Jährige im Verkehrshaus Luzern die Ausstellung über seinen Sprung aus der Stratosphäre - und zeigte sich mit seiner neuen Freundin, dem rumänischen TV-Star Mihaela Schwartzenberger, 45. Nur: Baumgartner soll seit Sommer auch mit einer Schweizerin liiert sein. Führt er etwa ein Doppellleben? «Das ist meine Privatsache», stellte er gemäss «Blick» klar. Und auch Schwartzenberger gab sich bedeckt: «Solche Gerüchte interessieren mich nicht.» Dukas