«Der Bachelor» Nach Rauswurf: Georgina rechnet mit Paul ab

Am Mittwoch gab es keine Rose für Georgina, sie musste die Bachelor-Villa verlassen. Das will die Lästerschwester nicht auf sich sitzen lassen. In einem Interview packt sie nun aus.

Bereits in der Sendung nahm sie kein Blatt vor den Mund: Georgina, 21, fand stets harte Worte gegen Bachelor Paul Janke, 30, und ihre Konkurrentinnen und galt bald als LästerschwesterAm Mittwoch bekam sie die Quittung und musste ihre Koffer packen.

Für den Rotschopf aber kein Grund, sich nun in Diskretion zu üben. «Mir ist egal, was andere von mir denken. Ich war einfach ich und habe mich nicht zurückgenommen», stellt sie im Gespräch mit Bild.de klar. Und nutzt die Gelegenheit für einen Rundumschlag. «Der Paul ist keiner, der es ernst meint, der ist eher ein Mann zum Spielen.» Zudem sei der Junggselle «ein schleimiger Player». «Bei dem steckt nichts dahinter, mit dem würde ich nichts Festes anfangen. Ich bin nicht so naiv, auf so einen reinzufallen.» Auch an ihren Mitstreiterinnen lässt sie kein gutes Haar: Jinjin sei völlig übertrieben. Und Bernadette habe nur über Sex gesprochen, «war aber so schlau, das vor der Kamera nicht zu tun».

Auch wenn sie mit ihrer Taktik gescheitert ist, die Teilnahme bei «Der Bachelor» bereut Georgina nicht. Die Studentin genoss es sichtlich, im Rampenlicht zu stehen. «Am besten ist es, wenn sich immer alles um mich dreht», gibt sie denn auch zu.

Noch vier Single-Frauen buhlen um das Herz von Paul. In der kommenden Folge wird der Junggeselle mit ihnen nach Deutschland reisen und sich deren Familien vorstellen.

Wie es bei Paul Janke und den vier verbliebenen Damen weitergeht, sehen Sie am Mittwoch, 8. Februar 2012, um 21.15, Uhr bei RTL.

Alles zur Kuppelsendung «The Bachelor» finden Sie im Dossier von SI online.

Auch interessant