«GZSZ» Nach Verenas Tod: So geht's für Philip weiter

Er hat dieser Tage den wohl schwersten Part in der RTL-Soap «Gute Zeiten, schlechte Zeiten». Jörn Schlönvoigt spielt Philip Höfer, der für den Serientod seiner Kollegin Susan Sideropoulos alias Verena Koch verantwortlich ist. Fans fragen sich: Wie hält der Schauspieler das durch?
Jörn Schlönvoigt alias Philip Höfer ist am Ende, er hat Verena Koch (Susan Sideropoulos) totgefahren.
© RTL / Rolf Baumgartner Jörn Schlönvoigt alias Philip Höfer ist am Ende, er hat Verena Koch (Susan Sideropoulos) totgefahren.

«Ich hab Verena totgefahren!» Seit dem Autounfall vergangenen Donnerstag, bei dem Susan Sideropoulos' Rolle Verena Koch den «Gute Zeiten, schlechte Zeiten»-Serientod stirbt, spielt Jörn Schlönvoigt, 25, den verzweifelten Unfallverursacher Philip Höfer. Vom Schicksal gebeutelt sitzt er Abend für Abend weinend in seinem Zimmer und die TV-Zuschauer fragen sich: Wie hält das der kleine Höfer nur durch? Sehr gut, wie Schauspieler Schlönvoigt in einem Interview mit RTL sagt: «Ich finde die Geschichte, wie Verena aussteigt, unglaublich gut. Das hört sich jetzt vielleicht makaber an, aber das ist ein ganz grosses und ganz heftiges Ereignis!» Er fühle sich geehrt, Part dieses dramatischen Wendepunkts zu sein.

Sein TV-Charakter Philip dürfte sich Trauerarbeit immerhin bereits gewöhnt sein. Während seiner «GZSZ»-Zeit hat er bereits seinen Vater und dessen Freundin - sie starben bei einem Flugzeugunfall - verloren und seine Ex-Freundin Franzi starb bei einem Brand. All diese Schickssalsschläge hätten seine Rolle zu ihrer Berufswahl gebracht, erklärt Schlönvoigt. Als angehender Arzt sei es jetzt gerade zwar besonders hart für ihn, aber es bedeute auch, dass er jetzt wieder ein Stückchen erwachsener wird und dadurch natürlich erst recht Menschenleben retten will!»

Privat läuft es für Schlönvoigt übrigens wesentlich besser: Mit seiner TV-Kollegin Sila Sahin (sie spielt Ayla bei «GZSZ») ist er seit rund einem Jahr privat glücklich liiert.

Auch interessant