«DSDS» Nach Zickenkrieg: Das sagen Sarah & Ardian

Am Samstag müssen sich die Kandidaten erstmals in der Mottoshow beweisen. SI online sprach mit Sarah Engels und Ardian Bujupi, die mit ihrem Verhalten in die Schlagzeilen gerieten, über ihre Performance, die Konkurrenz und RTL.

Sie sind die Gehörnten unter den «DSDS»-Kandidaten: Ardian Bujupi,19, und Sarah Engels, 18. Während Ardian mit unschönen Aussagen über Mitstreiterin Nicole auf Gegenwind stiess, eckte Sarah mit selbstbewussten Äusserungen über sich selbst an. Doch jetzt scheinen alle wieder vereint: «Die Stimmung in der Villa ist super, wir verstehen uns alles gut», bestätigen sowohl Ardian als auch Sarah im Gespräch mit SI online. Obwohl das Zusammenleben mit «so vielen Menschen lustig ist», sehnt sich Letztere nach ihrer Familie: «Ich rufe sie täglich an.»

Und diese wiederum dürfte am Samstag in der ersten Mottoshow kräftig für Sarah anrufen, wenn sie Mariah Careys «When You Believe» zum Besten geben wird. «Ich denke, dass der Glaube mir auch den Sieg bringen kann.» Ardian hingegen setzt auf Jason Derulos R'n'B-Hit «In My Head». «Im Recall performte ich Gefühls-Songs, in der Top-15-Live-Show Jazz und jetzt möchte ich nochmal etwas anderes zeigen», so Ardian.

Im Gegensatz zu vergangenen Samstag ist die Nervosität diesmal nicht seine grösste Herausforderung. Ardian ist erkältet: «Meiner Stimme merkt man das schon an, darum lutsche ich fleissig Bonbons und trinke viel Tee.» Erkältung hin oder her, für Sarah zählt Ardian - neben Sebastian - zu den Favoriten: «Er ist gesanglich sehr stark.» Er selbst wiederum sieht Pietro als «Superstar». «Seine ganze Person und die authentische Art überzeugen mich. Und er hat den ‹Bravo-Faktor›», so Ardian.

Einig sind sich die beiden, wenn es um ihre Person geht. Sarah sowie auch Ardian möchten noch dem Publikum weitere Facetten zeigen. «Ich bin sehr sensibel, gefühlvoll, hilfsbereit und gehe gerne auf andere Menschen zu», so Sarah. Und auch Ardian schätzt sich als gefühlvoll, hilfsbereit und einen Teamplayer ein. «RTL ordnet uns Kandidaten halt ein Profil zu», sagt er, «doch ich nehme dies dem Sender nicht übel, schliesslich möchten die Zuschauer verschiedene Persönlichkeiten sehen.»

Alle Infos zu «Deutschland sucht den Superstar» finden Sie im Dossier auf SI online.

Am Samstag, 26. Februar 2011, um 20.15 Uhr zeigt RTL die erste «DSDS»-Mottoshow mit den 10 Kandidaten. Der Kandidat mit den wenigsten Zuschauerstimmen fliegt raus.

Auch interessant