«Popstars» Neue Band - ohne Schweizerin Gianina

Sie wurde als Favoritin gehandelt, dennoch reichte es für Gianina Fabbricatore im Finale der zehnten «Popstars»-Staffel nicht ganz. Die Schweizerin wurde von der Jury rausgewählt und schaffte es somit nicht in die Band.

Das Debakel nahm bereits beim ersten Auftritt seinen Lauf: Die «Popstars»-Juroren Senna Guemmour, Detlef D! Soost, Lucy Diakovska und Ross Antony überliessen die Bühne nicht etwa den acht Finalisten. Nein, die vier Profis standen mit ihren Schützlingen selbst singend auf der Bühne. Choreograph D! versuchte sich gar als Rapper. 

Schiefe Töne, peinliche Auftritte und etliche Werbeunterbrechungen - das «Popstars»-Finale vom Donnerstag, 20. September, war alles andere als glamourös. Einzig Gianina Fabbricatore, 20, stach mit ihrem Gesang heraus.

Die Schweizerin wurde bereits während des Bootcamps auf Ibiza als Favoritin gehandelt und lieferte im Finale als einzige Kandidatin eine gute Performance ab. Dennoch reichte es am Schluss nicht für den Sieg. Die Jury entschied sich gegen Gianina und wählte Strassenmusiker Cem, 20, eine Runde weiter. Er schaffte es als letzter Kandidat in die Band Melouria und zieht nun mit Alessio, 21, Alex, 23, und Steffi, 19, in die «Popstars»-WG nach Berlin. Im dazugehörigen Tonstudio sollen die vier Bandmitglieder ihr neues Album aufnehmen. Die erste Single «How Do You Do» - ein Cover des Roxette-Hits - ist bereits im Handel erhältlich. 

Auch interessant