«DSDS» Oh, là, là! Viel nackte Haut in der Karibik

Ewiges Texte lernen, Heimweh und der ernorme Leistungsdruck - die Teilnehmer von «Deutschland sucht den Superstar» können die Karibiksonne nicht so richtig geniessen. Ganz im Gegensatz zu den Zuschauern zu Hause, für die gibts jetzt nämlich so einige Leckerbissen: Die 36 Kandidaten posieren in Badehose und Bikini - die Bilder sehen Sie in der SI-online-Galerie.

Im Recall in der Karibik wird nicht am Teint gearbeitet, sondern an der Karriere als Popstar. Dementsprechend haben sich die Jungs der aktuellen «Deutschland sucht den Superstar»-Staffel wohl gedacht, dass sie - im Gegensatz zur weiblichen Konkurrenz - lieber nicht zu viel Haut zeigen

Die 36 Verbliebenen, residieren, so schreibt das die «Bravo», in dem Vier-Sterne-Hotel auf der Karibikinsel Curaçao. Die beiden Schweizerinnen Beatrice Egli und Aline Bachmann und die anderen Kandidaten sind in Zwei- und Drei-Bett-Zimmern eingeteilt, eins kostet um die 160 Franken pro Nacht.

Den Jury-Mitgliedern Bill und Tom Kaulitz, Mateo von Chulcha Candela sowie Dieter Bohlen geht es noch ein Stück besser. Im Fünf-Sterne-Luxusressort «Baoase» schlafen sie in Deluxe-Einzel-Villen. Kostenpunkt: zirka 500 Franken pro Nacht. «Unser Hotel ist echt superschön», schwärmt Tom. Wo die Jury wohnt, dürfen die Kandidaten keinesfalls erfahren - damit keiner versucht, die Jury um den Finger zu wickeln.

Am kommenden Samstag entscheiden die Juroren und ein Zuschauer-Voting, wer in der ersten Live-Show auftreten darf. Und wer seinen Traum, Deutschlands Superstar zu werden, begraben muss.

«DSDS» - jeweils samstags ab 20.15 Uhr auf RTL.

Alle Artikel zu «DSDS» finden Sie im Dossier von SI online.

Auch interessant