«Mama ich bin schwanger» Oma: «Würde gerne selbst stillen»

In der zweiten Folge der Dokusoap «Mama, ich bin schwanger» bringt Nathalie ihren Louis zur Welt. Schnell kommt es zwischen der Jung-Mutter und ihrer Mutter Patricia zu Diskussionen, ob Nathalie stillen soll oder nicht - denn sie weigert sich. Da kommt Patricia die zündende Idee, das Baby eigentlich selbst stillen zu können.

Muttermilch oder Flaschennahrung - dieser Frage muss sich Nathalie, 16, nach der Geburt von Louis stellen. Nachdem die Teenie-Mutter in der zweiten Folge «Mama, ich bin schwanger» ihren kleinen Sohn zur Welt bringt, geht das Muttersein richtig los. Mit der Unterstützung ihrer Mutter Patricia, 49, und des Ex-Freundes Robin, 17, muss Nathalie schnell in die neue Rolle wachsen.

Während sie sich nicht vorstellen kann, ihr Kind zu stillen, setzt sich Patricia - selbst eine vierfache Mama - fürs Stillen ein. Zwischen den beiden entfacht eine hitzige Diskussion. «Mir fehlt zurzeit die Kraft, dem Jungen die Brust zu geben», meint Nathalie überfordert. Wenn sie die Möglichkeit zum Stillen hätte, würde sie diese zum Wohle des Kindes nutzen, sagt Patricia und fügt an: «Wenn ich könnte, würde ich Louis am liebsten selbst stillen.» Später erklärt sie gegenüber SI online, das sei «ein dummer Spruch gewesen».

Ob sich Teenie-Mama Nathalie und ihre Mutter Patricia einigen können und wie sich die Teenie-Mama in ihrer neuen Situation zurecht findet, sehen Sie in der zweiten Folge «Mama, ich bin schwanger» - mittwochs um 22.00 Uhr auf 3+. Zudem in der Sendung: Fabienne, 17, die sich zwischen ihrer Liebe und der Familie entscheiden muss, und Alenka, 16, die sich langsam mit der Schwangerschaft abfinden muss.

Auch interessant