«Bauer, ledig, sucht...» Othmar, wo ist Ihr Gespür geblieben?

Nach einem Tag ist alles vorbei: Bauer Othmar und Kandidatin Monika gehen getrennte Wege. Der Verlassene ist stinksauer - aber nicht auf Monika.

In der heutigen Folge von «Bauer, ledig, sucht...» kracht es gewaltig zwischen Bauer Othmar, 43, und seiner Monika, 43. Der gspürige Landwirt will so gar nicht feinfühlig sein: Er wirft seine Hofdame aus dem Meditationszimmer und strapaziert ihre Nerven mit seinen Sticheleien. Selbst die Krisensitzung mit Moderator Marco Fritsche, 33, vermag die Wogen nicht mehr zu glätten: Monika verlässt den Hof und flüchtet sich in die Arme von Alois, 45.

Für seinen harschen Umgang mit der Hofdame erntet Othmar denn auch prompt Kritik. Auf Schweizerbauer.ch wird gelästert was das Zeug hält: «Frauen, hütet euch vor spirituellen Bauern!»  – und auch im Forum des Senders 3+ lassen sich Zuschauer der Sendung über den Rüpelbauern aus. Dort nimmt jetzt auch Othmar selbst Stellung: «Bereits an der ‹Stubete› überfiel mich Monika mit ihren Annäherungsversuchen und besitzergreifenden Szenen. Sie trank mein Glas Rivella, als wäre ich ihr Eigentum!», erklärt sich der Luzerner Bauer.

Er habe sich nicht verliebt, rechtfertigt er sich weiter in besagtem Forum. «Ich soll das Arschloch der Nation sein, weil es Euch nicht passt was Ihr da seht», murrt der Bauer. Dabei habe man ihn einfach nicht sich selbst sein lassen.

Trotz aller Erklärungen auf der Website des Senders - Othmar eckt an: «Du kannst ja wütend sein, doch du kannst dich anständig mitteilen....», schreibt eine Userin. Für Othmar im Moment wohl keine Option.

Monikas Flucht von Othmar zu Alois sehen Sie heute Abend um 20.15 Uhr bei «Bauer, ledig, sucht…» auf 3+.
 

[simplex:nid=56,57,14724;]

Auch interessant