«Der Bachelor» Playboy-«Bernie» wirft RTL Schwindelei vor

Sie bezeichnete Paul Janke als «Hosenscheisser» und kassierte prompt die Quittung: Bachelor-Kandidatin Bernadette musste am Mittwochabend unter Tränen die Koffer packen. Nun meldet sie sich auf Facebook: Sie habe nicht wegen des Junggesellen geheult.

Drei Frauen haben am Mittwochabend keine Rose vom Bachelor erhalten und dürfen deshalb ab sofort nicht mehr um Pauls Jankes, 30, Herz kämpfen. Unter ihnen: Ex-Playmate Bernadette Kaspar, 27. Heulend hat die Österreicherin mit dem Pony und den Rehaugen die Prunk-Villa in Kapstadt wieder verlassen.

Überraschend war ihr jedoch Rauswurf nicht. Im Einzel-Date mit dem Hamburger Junggesellen hatte «Bernie» sein Aussehen als Minuspunkt bezeichnet, ihn gar einen «Hosenscheisser» genannt. Und auch als er später noch einmal einen Annäherungsversuch unternommen hatte, hatte sie ihn kalt abblitzen lassen. Umso erstaunlicher waren ihre bitteren Tränen nach der Abfuhr.

Ob sie sich doch in Paul verknallt hat?, fragte sich Konkurrentin Georgina, 21, und mit ihr Millionen TV-Zuschauer. Doch Bernadette winkt ab. Das sei völlig falsch dargestellt worden, stellt sie nun auf ihrer Facebook-Fanseite klar. Sie habe bloss geweint, «weil ich meine Mädels ins Herz geschlossen habe, aber nicht wegen dem Typen, aber RTL schneidet es, wie es will!» Und: «Tja, was RTL nicht alles so schneidet, wie die es wollen!» Bereits nach der ersten Folge ist die Reality-Sendung die Kritik geraten.

Auch für Gianna, 28, und Olia, 28, ist das Abenteuer «Der Bachelor» bereits wieder zu Ende. Im Rennen sind nun noch zwölf Kandidatinnen: Welche von ihnen Pauls Herz erobern kann, erfährt das TV-Publikum in der finalen Sendung vom 22. Februar.  

«Der Bachelor»: Jeweils mittwochs, 21.15 Uhr, auf RTL. 

Auch interessant